29.05.2016, 20°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 10.02.2016
  • von Stefan Engelbrecht

Übergriff Flüchtlingsheim in Potsdam: Syrer bedrohte Frau mit Messer in Unterkunft

von Stefan Engelbrecht

Foto: dpa

In dem Flüchtlingsheim im Lerchensteig hat es in der Nacht zu Mittwoch einen Übergriff gegeben: Ein Bewohner bedrohte eine Frau mit einem Messer. Nun ermittelt die Polizei.

Potsdam - In dem Potsdamer Flüchtlingswohnheim im Lerchensteig ist es in der Nacht zu Mittwoch zu einer Auseinandersetzung gekommen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, bedrohte ein 31 Jahre alter Syrer kurz nach Mitternacht eine vier Jahre ältere Frau vor deren Zimmer mit einem Küchenmesser. Die Tür sei offen gewesen, mehrere Personen hätten sich darin aufgehalten, sagte eine Sprecherin. Plötzlich sei aus dem Zimmer heraus Pfefferspray versprüht worden, weshalb der Angreifer das Messer fallen ließ und flüchtete.

Der Mann wurde später festgenommen und mittlerweile wieder freigelassen. Ob er sich noch in der Unterkunft aufhält, konnte die Polizei nicht sagen. Auch zu den Hintergründen machte sie keine weiteren Angaben. Der 31-Jährige sei bislang nicht polizeilich aufgefallen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt gegen mehrere Beteiligte, unter anderem auch wegen des Pfefferspray-Einsatzes.

Social Media

Umfrage

Soll das Rechenzentrum auch nach 2018 als Künstlerzentrum erhalten bleiben? Stimmen Sie ab!