27.09.2016, 15°C
  • 07.01.2016
  • von René Garzke

Rechte Aktion angekündigt: Erste Pegida-Demo in Potsdam?

von René Garzke

In Brandenburg gab es bereits mehrere Demonstrationen des Pegida-Ablegers BraMM. Foto: dpa

Am kommenden Montag, dem 11. Januar, soll in der Landeshauptstadt nach Angaben der Wählerfraktion Die Andere eine Demonstration nach dem Pegida-Vorbild stattfinden. Wer die Aktion angemeldet hat, ist derzeit unklar.

Potsdam - Am Montag, dem 11. Januar, soll in der Potsdamer Innenstadt eine Demonstration unter dem der Pegida-Bewegung entlehnten Motto "Gegen die Islamisierung des Abendlandes stattfinden. Das teilte die linksalternative Wählerfraktion Die Andere auf Facebook mit. Wer hinter der Aktion steckt, ist derzeit noch völlig unklar. Auch von der Polizei gab es hierzu keine Angaben.

Das Bündnis "Potsdam bekennt Farbe" hat dennoch bereits eine Gegenkundgebung mit dem Titel "Refugees Welcome - für Weltoffenheit und Toleranz" angemeldet. Diese soll nach bisherigen Planungen um 20 Uhr am Alten Markt stattfinden.

Während die Aktion in Potsdam stattfinden soll, will in Strausberg (Märkisch-Oderland) zeitgleich der Pegida-Ableger "Brandenburger für Mitbestimmung & Meinungsfreiheit" (BraMM) demonstrieren. Bereits im Dezember 2014 gab es Versuche, eine Anti-Asyl-Demonstration in Potsdam zu organisieren. Damals entschied sich der zu keiner Organisation zugehörige Anmelder kurzfristig, die Aktion abzusagen. Etwa im gleichen Zeitraum tauchte im sozialen Netzwerk Facebook zudem eine Seite mit dem Namen "Pegida Potsdam" auf, dort wurden nach dem Dresdner Vorbild auch regelmäßige Montagsspaziergänge ankündigt. Nach kurzer Zeit wurde die Seite mit über 200 Fans dann gelöscht.

 

Hinweis in eigener Sache: Der Beitrag wurde gegen 17 Uhr korrigiert und aktualisiert.

Social Media

Umfrage

Soll das Tempo 30 auf der Zeppelinstraße erst einmal auf drei Monate zeitlich begrenzt werden und nur testweise erfolgen?