• US-Historiker Herf zu Gast im Einstein Forum: Der unerklärte Krieg der DDR gegen Israel

US-Historiker Herf zu Gast im Einstein Forum : Der unerklärte Krieg der DDR gegen Israel

Foto: promo

Der Frage nach den Hintergründen der Israel-feindlichen Politik der DDR geht der US-amerikanische Historiker Jeffrey Herf am heutigen Mittwochabend bei einem Vortrag mit dem Titel „Unerklärte Kriege der DDR gegen Israel“ am Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, nach. Antiisraelische Propaganda sei ein Markenzeichen der DDR gewesen, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung, zu der das Moses-Mendelsohn-Zentrum für Europäisch-Jüdische Studien (MMZ) gemeinsam mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) einlädt.

Erst allmählich füge sich in der Geschichtswissenschaft das Bild zusammen, wie intensiv der SED-Staat Israel nicht nur schmähte, sondern auch heimlich bekriegte. Umfassende Waffenlieferungen an arabische Feindstaaten gehörten ebenso dazu wie die Unterstützung palästinensischer Terrorgruppen. Herf will in seinem Vortrag der Frage nachgehen, was die DDR-Oberen in ihrer Israel-Feindschaft angetrieben hat und ob Ostberlin im Ernstfall auch die Auslöschung des jüdischen Staates nur Jahrzehnte nach dem Holocaust in Kauf genommen hätte. Dazu hat Jeffrey Herf, der an der University of Maryland/USA lehrt, im vergangenen Jahr sein Buch „Undeclared Wars with Israel. East Germany and the West German Far Left 1967 - 1989“ veröffentlicht. Das Gespräch mit dem US-amerikanischen Historiker wird von ZZF-Direktor Martin Sabrow moderiert. Beginn ist 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. jaha

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.