Überregionales : Werder: Frost hat Obsternte ruiniert

Werder (Havel) - Der Frost der vergangenen Nächte hat im Obstbaugebiet rund um Werder (Havel) (Potsdam-Mittelmark) enorme Schäden angerichtet. Der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg geht davon aus, dass in der Region bis zu 80 Prozent der Apfelernte zerstört worden ist. Bei den Süßkirschen sei die Hälfte der Ernte den Temperaturen von zum Teil sieben Grad unter Null zum Opfer gefallen. Da der März sehr kalt und trocken war, hätte der Boden laut Verbandsmitglied Thomas Bröcker keine Wärme speichern können. Deshalb seien die Schäden deutlich größer als in anderen Jahren. Hilfsmittel wie die Beregnung der Blüten helfen nur bei Temperaturen bis etwa -3 Grad Celsius. Zu einer Knappheit an Obst soll es angesichts der noch gut gefüllten Lager durch die große Vorjahreserntemenge nicht kommen. PNN