Überregionales : Weniger Unterricht ausgefallen

Potsdam - Der Unterrichtsausfall an Brandenburgs Schulen ist etwas besser geworden. Im ersten Halbjahr 2017/18 wurden von den geplanten Stunden 1,9 Prozent ersatzlos gestrichen, wie das Bildungsministerium am Dienstag mitteilte. Im ersten Halbjahr 2016/17 lag deren Anteil noch bei 2,1 Prozent – das war der höchste Stand seit zehn Jahren. Verantwortlich für den Rückgang sei unter anderem ein funktionierendes Meldesystem, hieß es.

Die 1,9 Prozent seien nur Teil der Wahrheit, denn die Stillbeschäftigung von Schülern oder das Zusammenlegen von Klassen würde in der Statistik gar nicht berücksichtigt, kritisierte hingegen der bildungspolitische Sprecher der oppositionellen CDU-Fraktion, Gordon Hoffmann. dpa/fha