Überregionales : US-Behörden wollen Trump wegen Korruption verklagen

Thomas Seibert

Washington - Mitten im Skandal um mutmaßliche Behinderungen der Justiz im Zusammenhang mit Russland-Kontakten seiner Regierung muss sich US-Präsident Donald Trump möglicherweise auf neuen Ärger einstellen. Die Justizbehörden der Hauptstadt Washington und des Bundesstaates Maryland wollen wegen des Verdachts auf Korruption gegen das Staatsoberhaupt vorgehen. Sie werfen Trump vor, nach wie vor von seinen Geschäftsinteressen, etwa in Form des Trump-Hotels in Washington, zu profitieren. Am Montag war zunächst offen, ob das zuständige Bundesgericht die Beschwerden annehmen würde. Mit den Klagen von Washington und Maryland schließen sich erstmals US-Behörden den Beschwerden von Trump-Gegnern wegen mutmaßlicher Interessenskonflikte des Präsidenten an. Sie argumentieren, dass Trump sich nicht vollständig von seinem Immobilienunternehmen getrennt hat. Washington und Maryland verlangen unter anderem die Offenlegung von Trumps Steuerunterlagen.

Das Trump-Hotel in der Nähe des Weißen Hauses ist in die Schlagzeilen geraten, weil ausländische Staaten seit Trumps Amtsantritt immer mehr Veranstaltungen dort abhalten lassen. Die US-Verfassung verbietet dem Präsidenten die Annahme von Vergünstigungen aus dem Ausland. Thomas Seibert

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.