• Studio Babelsberg in Schieflage Firma verliert Serie und investiert in 3-D-Technik

Überregionales : Studio Babelsberg in Schieflage Firma verliert Serie und investiert in 3-D-Technik

Potsdam - Studio Babelsberg ist angesichts der Koalitionsverhandlungen in Berlin mit einigen Produktionen „in Schieflage“ geraten. Das Traditionsfilmstudio habe wegen fehlender Fördersicherheit eine internationale Serie verloren, bei einer weiteren drohe dasselbe, sagte Studio-Vorstand Carl L. Woebcken am Montag vor Journalisten. Hintergrund ist der bislang nicht beschlossene Bundeshaushalt, was momentan auch Filmfördermittel blockiert. Internationale Serien sind in den vergangenen Jahren angesichts ausbleibender großer Kinoproduktionen zunehmend wichtig für das Studio geworden. Der Studiochef drängte auch auf eine Verbesserung der Filmförderung in Deutschland. Ohne entsprechende Rahmenbedingungen könne man im internationalen Wettbewerb um große Produktionen nicht mehr mithalten. Gleichzeitig kündigte Woebcken eine Millioneninvestition in neue Technologie an: Demnach plant Studio Babelsberg gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern in diesem Jahr die Errichtung eines 3-D-Studios. Es wäre das erste derartige Studio auf dem europäischen Festland, bislang gebe es nur eines in London, sagte Woebcken. Die Investitionssumme bezifferte er auf zwei Millionen Euro, eine Förderung vom Land sei geplant. Man wolle als Medienstandort bei der Entwicklung der Technologie vorn mit dabei sein, sagte er. jaha

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!