Überregionales : Streik legt Flugverkehr erneut lahm

Berlin - Der Ausstand des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen wird bis Mittwochfrüh verlängert. Das kündigte die Gewerkschaft Verdi an. Am Montag führte der Streik erneut zu massiven Beeinträchtigungen von Zehntausenden Reisenden. In Tegel wurden 465 Flüge, in Schönefeld 195 gestrichen. Am Flughafen Tegel war besonders die Fluggesellschaft Air Berlin von dem Ausstand betroffen: Sie musste 215 Flüge absagen. Durch Umschichtungen von Personal konnte die Airline an diesem Tag lediglich einige Mittel- und Fernstreckenflüge sowie den Zubringer nach Düsseldorf abfertigen. Die britische Billigairline Easyjet sagte streikbedingt für Montag und Dienstag knapp 100 Flüge ab. Einige Ziele will das Unternehmen bis zum Streikende vom Flughafen Dresden aus bedienen. S.K.

Seite 13