Überregionales : Schutzzonen für Syrien vereinbart

Istanbul - Die Kriegsparteien Russland, die Türkei und der Iran wollen Schutzzonen in Syrien einrichten. Ein entsprechendes Memorandum sei am Donnerstag bei den Gesprächen im kasachischen Astana unterzeichnet worden, teilte das türkische Außenministerium mit. Die Gebiete der „Deeskalation“ sollen sich über die Provinz Idlib – eine Hochburg der Aufständischen – sowie über Teile der Provinzen Latakia, Aleppo, Hama, Homs, Damaskus, Daraa und Kuneitra erstrecken. Dort sollten alle Waffen schweigen, also auch keine Luftangriffe stattfinden. Damit könnte die Versorgung der notleidenden Bevölkerung in diesen Gebieten ermöglicht werden. Allerdings ist noch völlig unklar, wie die Sicherheit in diesen Gebieten garantiert werden kann und wer dafür verantwortlich ist. dpa/Tsp