Überregionales : Schulplatz nach Wohnortnähe

Potsdam – Die Nähe der Wohnung zur Schule ist künftig das entscheidende Kriterium für die Schulaufnahme an stark nachgefragten Schulen in Potsdam. Bislang haben Kinder das Nachsehen, wenn sie zwar nahe an einer Schule wohnen, diese aber nicht für sie zuständig ist, weil sie zu einem anderen Schuleinzugsbereich gehört. Hintergrund ist ein Änderung der Grundschulverordnung durch das Land, die sich ab dem Schuljahr 2019/20 auf Potsdam auswirkt. Der Sprecher des Kreiselternrates Markus Kobler begrüßte die Änderung. Damit werde das Motto „kurze Beine, kurze Wege“ umgesetzt. Bislang gab es in Potsdam oft Probleme, für alle Kinder Schulplätze in Wohnortnähe zu sichern. mak