Überregionales : Sammelstelle für Spenden schließt Ende des Jahres

Potsdam - Die Spendensammelstelle für Bedürftige und Geflüchtete im Potsdamer Stadtteil Drewitz schließt bis zum Ende des Jahres. Laut Stadtsprecher Jan Brunzlow müsse das Projekt, das 2015 zum Höhepunkt der Spendenbereitschaft für Geflüchtete eingerichtet wurde, nicht mehr von der Stadt aus eigener Kraft gestemmt werden und solle stattdessen an freie Träger übergeben werden. Zudem wolle die Stadt nicht als mögliche „Konkurrenz zu Sozialträgern“ gesehen werden. Das Angebot soll nahtlos fortgeführt werden: Bis Ende des Jahres soll ein neuer Standort mit neuen Betreibern gefunden werden.

Die Sammelstelle nimmt monatlich rund 4500 Spenden-Artikel entgegen. Etwa 520 bedürftige Potsdamer nutzen das Angebot derzeit, knapp die Hälfte davon Kinder und Jugendliche. In den vergangenen Wochen ist der Bedarf der Stadt zufolge angestiegen. ew