Überregionales : Rekordpreise für Potsdamer Wohnungen

Potsdam - Potsdam ist bei den Preisen für neuwertige Eigentumswohnungen unter den zehn teuersten Städten Deutschlands angekommen. Das geht aus einer aktuellen Marktauswertung des Berliner Forschungsinstituts Empirica hervor. Demnach kostete ein Quadratmeter in Potsdam im zweiten Quartal durchschnittlich 4913 Euro – so viel wie noch nie. Die Preise in der Landeshauptstadt sind den Angaben zufolge im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich stark angestiegen: Innerhalb eines Jahres zogen die Preise in Potsdam in diesem Marktsegment um fast 33 Prozent an. Bundesweit waren es nur 8,3 Prozent mehr. Für den Immobilienpreisindex hatte Empirica mehr als zwei Millionen Inserate ausgewertet. Auch bis zu zehn Jahre alte Ein- und Zweifamilienhäuser kosteten mehr als im Jahr zuvor, allerdings fiel die Steigerung geringer aus als bei den Eigentumswohnungen. Die Angebotsmieten für Neubauwohnungen in Potsdam legten ebenfalls zu. mar