Überregionales : Potsdams Kliniken machen Millionenverlust

Potsdam - Die vor zwei Jahren beschlossene Krankenhausreform beschert Potsdams Kliniken Verluste in Millionenhöhe. Allein das kommunale Bergmann-Klinikum müsse in den kommenden drei Jahren Einbußen in Höhe von 6,3 Millionen Euro verkraften, sagte Geschäftsführer Steffen Grebner den PNN. Im Oberlinhaus summieren sich die Mindereinnahmen auf fast eine Million Euro. Als Grund nannte Grebner Ungleichgewichte in der Gesetzesnovelle, die der Bund beschlossen hatte, um bundesweit die Qualität der medizinischen Behandlung zu verbessern. Die dabei auch festgesetzten Obergrenzen gingen zu Lasten von Häusern in Wachstumsregionen. Die Krankenkassen kämen für über dem Limit liegende Behandlungen nicht mehr auf. pee