Überregionales : Potsdamer Busse und Trams sollen wieder häufiger fahren

Potsdam - Zum Start in das neue Schuljahr am Montag will der Potsdamer Verkehrsbetrieb Busse und Trams nach dem vollen Regelfahrplan fahren lassen. Man gehe derzeit davon aus, dass ausreichend Fahrer zur Verfügung stehen, sagten die Geschäftsführer des Potsdamer Verkehrsbetriebs (ViP) am Mittwoch. Allerdings sei die Personaldecke dünn. Wegen Personalmangels und erhöhter Krankenstände hatte das kommunale Unternehmen im Juni den Fahrplan zusammenstreichen müssen: Bereits gut eine Woche vorfristig wurde auf den reduzierten Ferienfahrplan umgestellt. Dennoch fielen weiterhin Fahrten aus. Auch in den vergangenen Wochen hatte der ViP mit einem erhöhten Krankenstand erst bei Bus-, dann bei Tramfahrern zu kämpfen. Im gesamten Monat Juli fielen drei- bis viermal so viele Fahrten aus wie im langfristigen Durchschnitt. Vorbei sind die Probleme allerdings noch nicht. Erst in den nächsten Monaten soll sich die Lage entspannen. Der ViP arbeite an einem Maßnahmenbündel. So sollen neue Busfahrer eingestellt und zwölf neue Straßenbahnfahrer ausgebildet werden. mar