Überregionales : Parkeintritt: Potsdam will weiter zahlen

Potsdam - Die Stadt Potsdam will ab dem Jahr 2019 voraussichtlich weiterhin jedes Jahr eine Million Euro auf das Konto der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) überweisen, um einen sonst drohenden Pflichteintritt für den Park Sanssouci in Potsdam zu vermeiden. Das bestätigten Sprecher der Stadt und der Stiftung am Donnerstag auf PNN-Anfrage. Entsprechende Verhandlungen seien bis Ende Februar 2018 geplant. Demnach werde wieder eine Vereinbarung über fünf Jahre angestrebt, hieß es. Man wolle bestehende Vereinbarung zur Behebung des Pflegedefizits in den Potsdamer Parkanlagen fortschreiben. Schon seit 2014 zahlt Potsdam jedes Jahr eine Million Euro für die Pflege der Potsdamer Welterbeparks, das Vorgehen ist seit Jahren umstritten.HK

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.