Überregionales : Neuer Streit um Panne bei Mathe-Abitur

Potsdam - Der Streit um die Pannen beim Mathematik-Abitur in Brandenburg eskaliert zum Beginn der Sommerferien erneut. Der Bildungsexperte der CDU- Landtagsfraktion, Gordon Hoffmann, warf der Landesregierung am Mittwoch schwere Mängel in der Vorbereitung vor. „Das Abitur-Chaos war hausgemacht“, sagte Hoffmann. Er berief sich nach einer Akteneinsicht auf Lücken in den Unterlagen und Warnungen von Lehrern. Die hatten eine Aufgabe, wegen der 2600 Schüler die Prüfung wiederholen durften, als „nicht vorgesehen“, „ungeeignet“ und „unterrichtsfern“ bezeichnet. Doch die Kritik wurde abgebügelt, auch von den Gutachtern, die im Auftrag von Bildungsminister Günter Baaske (SPD) die Abitur-Panne untersucht haben. Baaske wies Hoffmanns Vorwürfe zurück. Die CDU sage wissentlich die Unwahrheit. axf

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.