Netzwelt : NACHRICHTEN

Stuckrad-Barre macht „Homestory“ im RBB

Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben, aber Benjamin von Stuckrad-Barre und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) haben ihre geplante Zusammenarbeit konkretisiert. „Homestory“ lautet der Arbeitstitel des neuen Formats, für das Stuckrad-Barre offenbar prominente Menschen porträtieren und ihnen einen Hausbesuch abstatten soll. Programmdirektorin Claudia Nothelle hat bisher lediglich den Titel der Sendung bestätigt. Am Konzept werde noch gefeilt, heißt es aus dem RBB. Voraussichtlich Anfang 2014 wird „Homestory“ im RBB starten, produziert wird die Sendung von Christian Ulmen. Zuletzt war Stuckrad-Barre mit einer Late-Night-Show beim Privatsender Tele 5 zu sehen. sal