Überregionales : Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter angeklagt

Rom/Sydney - Nach Vorwürfen wegen Kindesmissbrauchs hat einer der ranghöchsten Kardinäle im Vatikan sein Amt vorübergehend niedergelegt. Der Papst-Vertraute und Chef des Wirtschaftssekretariats, der Australier George Pell, ließ sich von Papst Franziskus beurlauben. Der im Vatikan wegen seiner Statur und seines rauen Umgangstons „Ranger“ genannte Pell wolle nun in seiner Heimat seine Unschuld beweisen, sagte der 76-Jährige in Rom. Pell gehört auch dem Kardinalsrat des Papstes an und ist inoffiziell als Finanzchef die Nummer Drei im Vatikan. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass in Australien gegen Pell ein Ermittlungsverfahren eröffnet wurde.

Seite 5

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.