Überregionales : Ministerin Golze weiter unter Druck

Potsdam - Der Druck auf Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) wächst: Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) schließt eine Kabinettsumbildung nicht aus. Das sagte er am Mittwoch vor Journalisten. Zunächst solle aber der bis Ende August erwartete Bericht der Expertenkommission zum Pharmaskandal abgewartet werden. Golzes Verwaltung war lange nicht gegen einen mutmaßlich illegalen Handel mit Krebsmedikamenten vorgegangen. Im Zentrum stehe derzeit die Aufklärung und die Frage, wie so etwas künftig vermieden werden könne, sagte Woidke. Golze galt als Hoffnungsträgerin der Linken in Brandenburg, der Skandal könnte ihre Karriere beenden. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!