Überregionales : Macron mit absoluter Mehrheit in der Nationalversammlung

Paris - Das Lager des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung gewonnen, könnte aber schwächer abschneiden als erwartet. Nach ersten Hochrechnungen verschiedener Institute kamen Macrons Mitte-Partei und ihre Verbündeten im zweiten Wahlgang am Sonntag auf 355 bis 425 der insgesamt 577 Sitze.

Bei der Parlamentswahl hatte sich eine historisch niedrige Beteiligung abgezeichnet. Bis Sonntagnachmittag um 17 Uhr gaben rund 35,3 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie das Innenministerium in Paris mitteilte. Das waren gut fünf Prozentpunkte weniger als in der ersten Runde vor einer Woche zur gleichen Uhrzeit und sogar elf Prozentpunkte weniger als bei der zweiten Runde der Parlamentswahl vor fünf Jahren. Die Beteiligung über den gesamten Wahltag wird von Meinungsforschern auf 42 bis 43 Prozent geschätzt. Das wäre ein neuer Tiefstand in der Geschichte der 1958 gegründeten Fünften Republik.

Bereits im ersten Wahlgang am vergangenen Sonntag war Macrons Bündnis mit 32,3 Prozent klar vorne gelandet. Im zweiten Wahlgang traten in einem Wahlkreis die beiden Bestplatzierten der ersten Runde gegeneinander an. AFP/dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.