Überregionales : Keime im Potsdamer Trinkwasser

Potsdam - Im Potsdamer Trinkwasser sind coliforme Keime gefunden worden. Das räumte der kommunale Wasserversorger Energie und Wasser Potsdam am Freitagabend auf PNN-Anfrage ein. Eine Gesundheitsgefahr für die Kunden bestehe aber nicht, so das Unternehmen. Die Keimbelastung sei während einer Routineuntersuchung im Trinkwassernetz aufgefallen. Es handele sich um eine „geringfügige, jedoch unbedenkliche Beeinträchtigung“. Ursache sei eine neue Zuführungsleitung zum Wasserwerk Leipziger Straße. Die Leitung sei inzwischen abgeschaltet worden. Laborergebnisse vom gestrigen Freitag hätten gezeigt, dass keine Gefahr für die Kunden bestehe. Von dem betroffenen Wasserwerk wird ein Großteil des Potsdamer Südens mit Trinkwasser versorgt. jaha