Update

Waldbrand bei Jüterbog : Feuer auf Truppenübungsplatz gelöscht

Das Feuer auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog ist gelöscht. Am Freitag hatten rund 134 Hektar gebrannt.

Maria-Mercedes Hering Paul Lütge
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Waldbrand auf dem früherem Truppenübungsplatz bei Jüterbog.
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Waldbrand auf dem früherem Truppenübungsplatz bei Jüterbog.Foto: dpa

Das Feuer auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz in der Nähe von Jüterbog (Teltow-Fläming) ist gelöscht. Wie der RBB unter Berufung auf den Stellvertretenden Bürgermeister von Jüterbog berichtet, rauche es zwar noch an einigen Stellen, es gebe aber kein offenes Feuer mehr.

Am Donnerstag war ein Brand auf dem Gelände ausgebrochen. Hatten am frühen Donnerstagabend noch 32 Hektar in einem besonders mit Munition verseuchtem Gebiet gebrannt, waren es laut Feuerwehrangaben kurz darauf schon 50 Hektar. Am Freitagmorgen sah es danach aus, als könnte die Feuerwehr den Brand kontrollieren – doch aufgrund des Windes wurden die Flammen wieder angefacht. Das Feuer erstreckte sich zwischenzeitlich auf rund 134 Hektar.

Das Gelände wurde bis 1992 militärisch genutzt, Kampfmittel lagern auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz noch immer im Boden. Daher müssen Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Abstand von 1.000 Metern zum Brand halten, um sich nicht selbst zu gefährden.

25.000 Liter Tank aufgebaut

Da die Einsatzkräfte aufgrund der Kampfmittel im Boden nicht näher an den Brand heranrücken konnte, kam ein Löschhubschrauber zum Einsatz. Für die Löscharbeiten war schon am Donnerstag ein flexibler Tank mit rund 25.000 Liter Wasser aufgebaut worden.

Das Land Brandenburg hatte am Donnerstag wegen des Brandes eine Gefahreninformation herausgegeben, die dazu auffordert, Rundfunk und Fernsehen einzuschalten und sich über alle verfügbaren Medien zu informieren. Zudem sollten Fenster und Türen geschlossen sowie Lüftungs- und Klimaanlagen ausgeschaltet werden.

Zuletzt brannte es im Juni auf dem Gelände. Auch bei dem Brand am Donnerstag wurde nun ein Löschhubschrauber angefordert.
Zuletzt brannte es im Juni auf dem Gelände. Auch bei dem Brand am Donnerstag wurde nun ein Löschhubschrauber angefordert.Foto: dpa

Schon mehrfach ist es auf dem Gelände zu Bränden gekommen, zuletzt im Juni. Rund 744 Hektar standen zeitweise in Flammen – eine Fläche größer als 1000 Fußballfelder. Es war der größte Waldbrand in Brandenburg bislang. Auch im vergangenen Jahr standen hier rund 200 Hektar in Flammen. Die Feuerwehr konnte wegen der Munition auf dem Gelände nur von außen löschen und eine Ausbreitung verhindern.

Korrektur: In einer vorigen Version des Textes hieß es, dass Hitze den Brand befeuert habe. Dem ist nicht so, wir haben das korrigiert.