• Kurzschluss in den Oberleitungen: Blitzeinschlag behinderte Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg
Update

Kurzschluss in den Oberleitungen : Blitzeinschlag behinderte Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg

Nach einem Blitzeinschlag war der Fernverkehr von Leipzig, Halle und Dresden nach Berlin am Sonntagabend gestört. In der Nacht wurde der Schaden behoben.

Ein ICE der Deutschen Bahn fährt eine Trasse.
Ein ICE der Deutschen Bahn fährt eine Trasse.Foto: dpa

Ein Blitzeinschlag am Bahnhof Teltow (Landkreis Potsdam-Mittelmark) hat am Sonntagabend zu Einschränkungen im Bahnverkehr geführt. Der Einschlag habe einen Kurzschluss in den Oberleitungen und eine Stellwerksstörung ausgelöst, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Die Strecke zwischen Berlin-Südkreuz und Ludwigsfelde war den Angaben zufolge deswegen nicht befahrbar. Von der Störung betroffen waren alle ICE-, EC- und IC-Züge zwischen Leipzig und Berlin, zwischen Halle und Berlin sowie zwischen Dresden und Berlin.

Ein ICE steckte bei Großbeeren-Süd fest. Andere Fernverkehrszüge wurden laut Bahn umgeleitet. Im Regionalverkehr kam es auf den Linien RE3 (Stralsund/Schwedt(Oder) - Lutherstadt Wittenberg/Falkenberg (Elster) und RE4 (Rathenow - Ludwigsfelde) zu Einschränkungen.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Techniker der Bahn machten sich am Sonntagabend auf dem Weg nach Teltow, hieß es. In der Nacht zu Montag konnte der Schaden behoben werden, sodass der Zugverkehr wieder aufgenommen wurde. (dpa)