• Anmelder von Corona-Demonstrationen: AfD Cottbus nominiert Lars Schieske als Oberbürgermeister-Kandidat
Update

Anmelder von Corona-Demonstrationen : AfD Cottbus nominiert Lars Schieske als Oberbürgermeister-Kandidat

Er hat Kontakte zum rechtsextremen Verein „Zukunft Heimat“ und meldete Corona-Demos an: Nun soll der Landtagsabgeordnete für die AfD ins Cottbuser Rathaus einziehen.

Der AfD-Abgeordnete Lars Schieske im Mai 2020 in Cottbus als Versammlungsleiter bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen.
Der AfD-Abgeordnete Lars Schieske im Mai 2020 in Cottbus als Versammlungsleiter bei einer Demonstration gegen die...Foto: Frank Hammerschmidt/dpa

Die Kreisspitze der AfD Cottbus hat den Landtagsabgeordneten Lars Schieske als Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt zur Wahl am 11. September nominiert. Formal solle Schieske bei der Mitgliederversammlung am 30. April aufgestellt werden, sagte der Kreisvorsitzende Jean-Pascal Hohm am Dienstag.

Die AfD erhofft sich Chancen bei der OB-Wahl, weil sie bei der Kommunal- und Landtagswahl 2019 stärkste Kraft in Cottbus wurde.

Schieske bestätigte bereits am Montagabend auf dpa-Anfrage, dass er als Kandidat bereit stünde, wenn er bei der kommenden Mitgliederversammlung gewählt werden würde und bestätigte damit Informationen des rbb.

Bei den Landtagswahlen 2019 hatte Schieske im Wahlkreis Cottbus II ein Direktmandat für die AfD geholt. Hauptberuflich ist er bei der städtischen Feuerwehr tätig.

Schieske hat enge Kontakte zum Verein "Zukunft Heimat", der vom Brandenburger Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft wurde. Er gehört in Cottbus zum Kreis der Anmelder von Corona-Demonstrationen.

Im Mai 2020 eskalierte eine von Schieske angemeldete und von "Zukunft Heimat" beworbene Demonstration. Aus einer größeren Gruppe heraus wurden auch Polizisten angegriffen.

Schieske unterstützte Demo gegen Einwanderung über Belarus-Route

Anfang 2021 postete die Freiwillige Feuerwehr des Cottbuser Ortsteils Kiekebusch auf ihrer Facebook-Seite einen Flyer, in dem von "unsinnigen Zwangsmaßnahmen" gegen das Coronavirus die Rede war. Das Faltblatt endete mit der Aufforderung, sich "bei der nächsten Bundestagswahl (..) dafür recht herzlich zu bedanken". Wer Flyer und Facebook-Post verfasst hatte, blieb unklar. Ortswehrführer in Kiekebusch ist Schieske.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Im vergangenen Herbst unterstützte Schieske zudem eine Demonstration gegen illegale Einwanderung über die Belarus-Route, die der Verein "Zukunft Heimat" unter dem Motto "Unsere Heimat geben wir nicht auf" angemeldet hatte.

Der aktuelle Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hatte im Oktober 2021 erklärt, dass er nicht kandidieren wolle. Der Cottbuser Dezernent für Ordnung und Sicherheit, Thomas Bergner, ist neuer Oberbürgermeisterkandidat für die CDU. Die SPD schickt Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, ins Rennen um das neue Stadtoberhaupt. (Tsp, dpa)