Überregionales : Großrazzia gegen Rechtsextreme

Karlsruhe - Wegen des Verdachts auf Gründung einer rechtsterroristischen Vereinigung hat die Bundesanwaltschaft in Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein Wohnungen von Verdächtigen durchsuchen lassen. Von den vier Beschuldigten wurde zunächst niemand festgenommen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen vor, sich spätestens Anfang 2017 unter dem Namen „Nordadler“ zusammengeschlossen zu haben. Ihr Ziel sei ein Wiedererstarken des Nationalsozialismus in Deutschland. Dazu habe die Gruppe auch Anschläge auf politische Gegner in Erwägung gezogen, jedoch nicht näher geplant. Die Beschuldigten sollen versucht haben, sich Waffen, Munition und Baumaterial für Brand- und Sprengvorrichtungen zu beschaffen. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.