• Görlitz in Sachsen: AfD-Kandidat gewinnt erste Runde der Oberbürgermeisterwahl
Update

Görlitz in Sachsen : AfD-Kandidat gewinnt erste Runde der Oberbürgermeisterwahl

Die AfD könnte in Görlitz zum ersten Mal einen Oberbürgermeister stellen. Im Juni geht ihr Kandidat gegen den CDU-Bewerber in die Stichwahl.

Görlitz.
Görlitz.Foto: Christiane Fritsch/MDR

Im sächsischen Görlitz hat der AfD-Politiker Sebastian Wippel (36) die erste Runde bei der Wahl zum Oberbürgermeister gewonnen. Laut vorläufigem Ergebnis erhielt Wippel 36,4 Prozent der Wählerstimmen, der CDU-Bewerber Octavian Ursu kam auf 30,3 Prozent. Am 16. Juni steht nun eine Stichwahl an. Görlitz wäre die erste Stadt in Deutschland, in der die AfD einen Oberbürgermeister stellt.

Insgesamt kam die AfD in Sachsen bei den Kommunalwahlen mit 16,4 Prozent auf den zweiten Platz bei den Wählerstimmen, hinter der CDU, die auf 24,6 Prozent der Stimmen kam.

Bei der Europawahl erhielt die CDU laut vorläufigen Ergebnissen 23,2 Prozent der Stimmen, die AfD wurde stärkste Partei mit 25,3 Prozent. Bereits bei der Bundestagswahl 2017 hatte die AfD in Sachsen knapp vor der CDU gelegen.

Die SPD kam nur auf 12,5 Prozent. Die Grünen und die FDP konnten ihr Ergebnis von den letzten Wahlen 2014 fast verdoppeln: Die Grünen kamen auf 9,2 Prozent, die Liberalen auf 4,9 Prozent. (dpa)

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels stand fälschlicherweise, die AfD sei in Sachsen zweitstärkste Partei bei der Europawahl geworden. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.