Überregionales : Für den BER fehlt schon wieder eine Milliarde

Berlin - Am künftigen Hauptstadt-Flughafen BER fehlt weit mehr Geld als bisher bekannt. Nach PNN-Informationen erwägen die Flughafengesellschaft Berlins, Brandenburgs und des Bundes (FBB) und deren Eigner deshalb jetzt auch den Einstieg eines „privaten Investors“, um die Finanzlücke zu schließen. Nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ fehlen nach FBB-Schätzungen bis 2020 rund eine Milliarde Euro, um die Verzögerungen und erste Ausbauten zu finanzieren. Die Summe wurde dem Aufsichtsrat bisher dem Vernehmen nach nicht kommuniziert. „Ich kenne keinen Bedarf von einer Milliarde Euro“, sagte Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke). Es sei die Stunde der Geschäftsführung, nicht die des Steuerzahlers. Die FBB wollte keinen Kommentar abgeben und verwies auf die Aufsichtsratssitzung zu den BER-Finanzen im März. Die Eröffnung des BER ist für Oktober 2020 geplant. thm

Seite 2

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.