Überregionales : EU-Kommission setzt Autobauern neue CO2-Ziele

Berlin/Brüssel - Die EU-Kommission will den Kohlendioxid-Ausstoß von Autos bis 2030 deutlich begrenzen und den Anteil von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben erhöhen. Neue Pkw sollen 2030 im Schnitt 30 Prozent weniger CO2 ausstoßen als 2021, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Bis 2025 soll der Ausstoß um 15 Prozent sinken. Hersteller, die die Grenzwerte nicht einhalten, sollen 95 Euro für jedes zusätzliche Gramm CO2 zahlen müssen. Die Kommission schlägt außerdem vor, bis 2030 einen Anteil von Neuwagen mit Elektro- oder alternativen Antrieben von 30 Prozent zu erreichen. Dafür plant sie ein Anreizsystem, aber keine feste Quote. Der Autoverband sprach von „extremen Herausforderungen“, Umweltverbände kritisierten die Vorschläge scharf. mot/mgr

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!