• Erdogan: Merkel hilft Terroristen Türkei und Holland streiten weiter heftig

Überregionales : Erdogan: Merkel hilft Terroristen Türkei und Holland streiten weiter heftig

Berlin - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die „Unterstützung von Terroristen“ vorgeworfen. „Frau Merkel, warum verstecken Sie Terroristen in Ihrem Land? (...) Warum tun Sie nichts?“, sagte er am Montag in einem Interview mit dem Fernsehsender A-Haber. Erdogan beschuldigte die deutschen Behörden, auf Informationen der Türkei zu 4500 „Terrorverdächtigen“ nicht zu reagieren und sagte dann: „Frau Merkel, Sie unterstützen Terroristen.“ Erdogan hatte bereits Anfang März die „deutschen Behörden“ beschuldigt, den „Terrorismus“ in der Türkei zu unterstützen. Damals äußerte er sich im Zusammenhang mit dem Streit zwischen Berlin und Ankara um die Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel. Erdogan nannte Yücel einen „Repräsentanten“ der verbotenen Arbeiterpartei PKK.

Merkel hat derweil den Niederlanden ihre „volle Unterstützung und Solidarität“ im Streit mit der Türkei zugesichert. Die Kanzlerin kritisierte Äußerungen Erdogans, der niederländische Regierungsmitglieder als „Nazi-Überbleibsel“ bezeichnet hatte. Nazivergleiche führten „völlig in die Irre“, sagte Merkel in München. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warf Ankara vor, „internationale Beziehungen zum Gegenstand von Wahlkampagnen“ zu machen. „Das halte ich vom Grundsatz für gefährlich.“

Die EU-Kommission und die Nato riefen alle Seiten zur Mäßigung auf. Insbesondere die Auseinandersetzungen zwischen den Niederlanden und der Türkei setzten sich am Montag allerdings fort. Das türkische Außenministerium bestellte am Montag den Geschäftsträger der niederländischen Botschaft in Ankara ein und warf der Polizei in Rotterdam unverhältnismäßig hartes Vorgehen gegen Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor. Die Beamten müssten zur Rechenschaft gezogen werden, hieß es im Ministerium.uls/AFP