• Diebe der Goldmünze gefasst Vier Tatbeteiligte aus arabischem Clan verhaftet

Überregionales : Diebe der Goldmünze gefasst Vier Tatbeteiligte aus arabischem Clan verhaftet

Berlin - Der spektakuläre Goldmünzendiebstahl aus dem Berliner Bode-Museum ist aufgeklärt. Die 3,7 Millionen Euro teure 100-Kilo-Goldmünze „Big Maple Leaf“ bleibt aber verschwunden. Spezialkräfte der Polizei nahmen am Mittwoch vier Verdächtige in Berlin mit Haftbefehl fest. Drei von ihnen gehören der „organisierten Bandenkriminalität arabischer Clans an“, wie Oberstaatsanwältin Martina Lamb sagte.

Die Festgenommenen sind 18 bis 20 Jahre alt. Unter ihnen ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch der Tippgeber, ein Deutscher. Der Mann hatte im März als Aufsichtsperson im Bode-Museum angefangen. Aus Sicht der Ermittler wurde der 19-Jährige nicht mit Absicht eingeschleust. Die Beweislage sei so gut, dass es nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft mit „hoher Wahrscheinlichkeit“ zu einer Verurteilung kommen werde. Ermittelt wird gegen neun weitere Männer, die meisten gehören der arabischen Familie R. an. Die meisten Angehörigen des Clans leben in Berlin-Neukölln.

Die nun Inhaftierten sind nach Polizeiangaben wegen diverser Ermittlungen polizeibekannt, aber nicht vorbestraft. Insgesamt waren am Mittwoch 20 Wohnungen und Gewerberäume in Berlin und Brandenburg durchsucht worden, darunter ein arabischer Juwelierladen. Dort dürfte die Münze zerteilt worden sein, gegen den Inhaber wird wegen Hehlerei ermittelt.

Durch Aufzeichnungen von Videokameras der S-Bahn hatten die Ermittler herausgefunden, dass es vor dem Diebstahl zwei Versuche gab, ins Bode-Museum einzudringen. Von der Tatnacht selbst hatten die Ermittler kürzlich Bilder der Kameras am S-Bahnhof Hackescher Markt veröffentlicht. Die Täter sollen sich am frühen Morgen des 27. März 2017 über S-Bahn-Gleise ins Bode-Museum begeben haben. Das Museum liegt an der Trasse. In den Diebstahl sollen auch zwei Servicekräfte der Staatlichen Museen verwickelt sein. Neben dem als Aufsicht eingesetzten 19-Jährigen, der nun in Haft sitzt, wird auch gegen den Wachmann aus der Tatnacht ermittelt. HA/hah/dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.