DDR-Moderne Potsdam : Weitere Galgenfrist für das Minsk

Die Zukunft des maroden Terrassenrestaurants Minsk am Potsdamer Brauhausberg wird erst im September entschieden.

Potsdam - vMit den Stimmen von Linke, Grünen, Die Andere, Teilen von Bürgerbündnis/FDP und AfD haben sich die Stadtverordneten am Mittwoch – mit nur einer Stimme Mehrheit – für weitere Prüfaufträge entschieden, ob und wie der DDR-Bau noch erhalten werden kann. Die Ergebnisse sollen im September feststehen, dann wird eine abschließende Entscheidung erwartet – kurz vor den Oberbürgermeisterwahlen. Gegen neue Prüfaufträge votierten Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) sowie SPD und CDU/ANW. Sie wollen den Brauhausberg für 27 Millionen Euro an einen unbekannten Investor verkaufen – der das Minsk für Wohnbauten abreißen will. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.