Überregionales : Commerzbank will keine Filialen schließen

Berlin - Die Commerzbank rechnet damit, dass bundesweit noch etliche Bankfilialen schließen werden. „Unseren Prognosen zufolge werden in den nächsten Jahren 30 Millionen Bankkunden in Deutschland ihre Bankfiliale verlieren“, sagte Privatkundenvorstand Michael Mandel dieser Zeitung. Die Commerzbank selbst will an ihren 1000 Zweigstellen festhalten. „Wir freuen uns sehr, dass die anderen sich aus dem Markt zurückziehen“, sagte Mandel. „Das verschafft uns neue Spielräume für Wachstum.“ Daher wolle er „der Massenschließungspanik vieler Wettbewerber bewusst etwas entgegen setzen“. Er könne sich sogar vorstellen, „dass wir an ausgewählten Standorten noch neue Filialen aufmachen – etwa in Hamburg, München, Bremen oder Berlin“. Einen Negativzins für Kleinsparer schließt Mandel aus. „Es gibt in unserem Haus keine Überlegung, im breiten Privatkundengeschäft negative Zinsen einzuführen.“ Das sei nicht vermittelbar. cne

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.