Überregionales : CDU-Modell für Bahnnetz 2030 im Land

Potsdam - Brandenburgs CDU hat ein neues Netz 2030 für attraktivere Regionalbahnverbindungen zwischen Berlin und Brandenburg vorgeschlagen, mit dem Potsdam und Berlin aus dem Land besser erreichbar wären. Erstellt hat die Strategie Hans Leister, der frühere Regionalchef der Deutschen Bahn. Das zusätzliche Angebot solle den Menschen auch Mut machen, in den Regionen zu bleiben, sagte Fraktionschef Ingo Senftleben am Dienstag. „Wir wollen, dass die Regionen gut angebunden sind.“ Nach der Strategie sollen schnelle Regio-Verbindungen in entferntere Zentren und die Linien ins Berliner Umland entkoppelt werden. Um das Konzept umzusetzen, mit dem märkische Kommunen mit 1,6 Millionen Einwohnern besser mit dem Zug erreichbar wären, müsste das Land 75 Millionen Euro jährlich mehr ausgeben. thm