Überregionales : Bundesländern geht es finanziell gut

Felix Hackenbruch

Berlin - Die Bundesländer haben im ersten Halbjahr einen Haushaltsüberschuss von insgesamt 15,6 Milliarden Euro erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbesserten die Länder ihre Haushaltslage damit um rund 10,4 Milliarden Euro. Das geht aus einer am Freitag vorgestellten Übersicht des Bundesfinanzministeriums hervor. Die Steuereinnahmen der Länder stiegen im ersten Halbjahr insgesamt um 6,5 Prozent. Dank der guten Konjunktur und der geringen Arbeitslosigkeit stieg das Steueraufkommen von Bund und Ländern insgesamt um 7,3 Prozent auf 350,2 Milliarden Euro, wie das Finanzministerium bereits bekanntgegeben hatte. Angesichts der steigenden Steuereinnahmen hatte der Bund der Steuerzahler deutliche Entlastungen für die Bürger gefordert. „Wir schwimmen im Geld, die Kassen sind prall gefüllt“, sagte sein Präsident Reiner Holznagel der Deutschen Presse-Agentur. dpa