Überregionales : Bund will Filmförderung verdoppeln

Berlin - Das Bundeskabinett will den Filmstandort Deutschland stärken und hat dafür eine Erhöhung der Filmförderung beschlossen. Im Eckwertebeschluss des Bundeshaushalts sind von 2018 an weitere 75 Millionen Euro jährlich vorgesehen, wie die dpa erfuhr. Insgesamt stehen im Haushalt von Kulturstaatsministerin Monika Grütters 2018 für die Kinofilmförderung damit rund 150 Millionen Euro zur Verfügung. Künftig soll es dabei drei Säulen geben: die kulturelle Filmförderung (25 Millionen Euro), den bereits etablierten Deutschen Filmförderfonds (50 Millionen Euro) und einen neuen Fonds (75 Millionen Euro), der Anreize für nationale und internationale Großprojekte schaffen soll. Mit dem Beschluss reagiert der Bund auf Kritik. Studio Babelsberg etwa drängt angesichts des internationalen Wettbewerbs um Großprojekte schon länger auf Verbesserungen. dpa/PNN