Überregionales : Autoverkehr: Potsdam steigt um

Potsdam - Der Einwohnerzuwachs in Potsdam und den Städten und Gemeinden in der Umgebung schlägt sich zunehmend auf den Verkehr nieder. Im Vergleich zu 2011 habe es im vergangenen Jahr 18 Prozent mehr Verkehr an den Stadträndern gegeben. Dieses erste Zwischenergebnis einer groß angelegten Verkehrszählung teilte Potsdams Verkehrsplaner Norman Niehoff am Mittwoch bei einem Pressegespräch zu Verkehrserhebungen mit. Der Anteil des Durchgangsverkehrs sei dabei stabil bei etwa neun Prozent. Innerstädtisch habe sich der Autoverkehr trotz Einwohnerwachstum nicht erhöht: Auf den beiden Havelübergängen geht er sogar langsam aber stetig zurück. Im Gegensatz dazu sind Busse und Straßenbahnen gefragter. Die Menge des Radverkehrs sei innerhalb von zehn Jahren um 50 Prozent gewachsen, hieß es. mar

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!