Überregionales : Attentäter von St. Petersburg war Kirgise

St. Petersburg - Der Sprengstoffanschlag auf die U-Bahn in St. Petersburg ist offenbar von einem Selbstmordattentäter aus Kirgistan verübt worden. Ein Sprecher des kirgisischen Geheimdienstes sagte am Dienstag, der Attentäter heiße Akbarschon Dschalilow und sei 1995 geboren worden. Auch die russischen Ermittler gingen einen Tag nach der Tat, bei der 14 Menschen getötet und 49 verletzt wurden, von einem Selbstmordanschlag aus. In St. Petersburg begann eine dreitägige Trauerperiode. In den U-Bahnen in St. Petersburg und Moskau wurde die Polizeipräsenz verstärkt. AFP