Überregionales : Arbeitsgruppe für Scheitern der Brexit-Gespräche

Berlin - Wegen des möglichen Scheiterns der Brexit-Gespräche mit Großbritannien hat die EU-Kommission einem Medienbericht zufolge bereits eine Arbeitsgruppe gebildet. Das Kommissionschef Jean-Claude Juncker unterstellte Expertengremium solle die EU auf einen unkontrollierten Austritt der Briten Ende März 2019 vorbereiten, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Das Generalsekretariat der EU-Kommission arbeite an einem Reaktionsplan für alle Politikfelder vom Zoll über den Luftverkehr bis hin zur Fischerei. Damit solle die EU auf den schlimmsten Fall vorbereitet werden. Am Montag will Juncker mit der britischen Premierministerin Theresa May besprechen, ob genügend Fortschritte für den Start der zweiten Verhandlungsphase erreicht sind. Streit gibt es vor allem bei der Irland-Frage. Dublin lehnt Grenzkontrollen zu Nordirland kategorisch ab. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!