Überregionales : Anhaltende Proteste im Iran

Teheran - Bei den seit Donnerstag andauernden regierungskritischen Protesten im Iran hat es bereits zwölf Tote gegeben. Das teilte das Staatsfernsehen des Landes am Montag mit. Details zu den Todesumständen wurden nicht genannt. Ungeachtet eines Aufrufs von Staatschef Hassan Ruhani zur Ruhe fanden weitere Demonstrationen statt. Die Proteste sind die größten seit der gewaltsam unterdrückten Bewegung gegen die Wiederwahl des damaligen ultrakonservativen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad im Jahr 2009. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.