Überregionales : Ägyptische Armee tötet Mitgründer von Terrorgruppe

Kairo - Der Mitbegründer einer IS-nahen Terrorgruppe ist bei einem Luftangriff der ägyptischen Armee auf der Sinai-Halbinsel getötet worden. Salem Salma sei bereits am 18. März im Norden des Sinai umgekommen, teilte der Sprecher der ägyptischen Armee, Tamer al-Refai, am Sonntag mit. Insgesamt seien bei dem Angriff 18 „hochgefährliche“ Personen getötet worden. Untersuchungen hätten ergeben, dass darunter auch Salma, der Mitbegründer der Terrorgruppe Ansar Beit al-Makdis, gewesen sei. Die Gruppe hatte im November 2014 der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen und sich anschließend als Sinai-Provinz des IS bezeichnet. Die Gruppe operiert hauptsächlich auf der Sinai-Halbinsel an der Grenze zum Gaza-Streifen und zu Israel und wird für zahlreiche Anschläge auf ägyptische Sicherheitskräfte verantwortlich gemacht.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi wird am heutigen Montag zu Gesprächen bei US-Präsident Donald Trump erwartet. Bei dem ersten Treffen der beiden soll es auch um die Terrorbekämpfung gehen. dpa