Überregionales : 19-Jähriger in Herne tötete aus Mordlust

Dortmund - Das Motiv für den Kindsmord von Herne war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Mordlust. Wie die Ermittler in Dortmund mitteilten, gestand der 19-Jährige neben dem Mord an dem neunjährigen Jungen auch den nach seiner Festnahme festgestellten zweiten Mord. Bei diesem Opfer handle es sich um einen 22 Jahre alten Mann. Den Ermittlern zufolge stach H. bei dem Jungen mehr als fünfzig Mal mit dem Messer zu und bei seinem zweiten Opfer fast siebzig Mal. Der Donnerstagabend festgenommene Marcel H. sei umfassend geständig. „Er wirkt sehr eiskalt, emotionslos“, sagte der Leiter der Bochumer Mordkommission, Klaus-Peter Lipphaus. Er habe ausgesagt, ursprünglich habe er sich selbst das Leben nehmen wollen. Nachdem er es erfolglos zweimal versucht habe, habe er sich entschlossen, einen Mord zu begehen, um ins Gefängnis zu kommen. AFP