Gräber auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf # Gräber und Grabstellen auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf, aufgenommen am 4. Dezember 2013. Foto: Kitty Kleist-HeinrichFoto: Kitty Kleist heinrich

Stahnsdorf

Ein historischer Dorfkern, eingekreist von Neubauvierteln. Hauptattraktion Stahnsdorfs ist der idyllische Südwestkirchhof, der als international herausragender Friedhof gilt. Hier sind etliche Prominente begraben, wie der Architekt Walter Gropius, der Künstler Heinrich Zille und der Schauspieler Manfred Krug. Auch Stahnsdorf wächst stetig und ist begehrter Wohnort.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Lesen Sie mehr Beiträge aus Stahnsdorf
  • 13.02.2020 13:34 UhrNach Explosion in StahnsdorfBauaufsicht sieht keine Verstöße der Bonava

    Ein Fehlverhalten auf der Stahnsdorfer Bonava-Baustelle, auf der eine Fliegerbombe gesprengt werden musste, ist der Bauaufsicht nicht bekannt. Sie war jedoch zuletzt vor Baubeginn vor Ort. Jetzt sind Gespräche geplant. Von Enrico Bellin mehr

    Das Haus in Stahnsdorf ist wie das Nachbarhaus nach der Explosion noch unbewohnbar.
  • 13.02.2020 06:19 UhrMehr FahrgästeRegiobus plant Linien nach Kleinmachnow

    Seit fünf Jahren fahren PlusBusse durch die Mittelmark und sorgen mit W-Lan und Zuganbindung für mehr Fahrgäste. Künftig soll es das auch nach Kleinmachnow und Lutherstadt Wittenberg geben. Von Enrico Bellin mehr

    Die Linie vom Werderaner Bahnhof nach Beelitz gibt es seit 2019. Fahrgastzahlen stiegen in der Region um gut 20 Prozent.
  • 12.02.2020 18:54 UhrNach der BombensprengungZwei Häuser in Stahnsdorf weiter unbewohnbar

    Bei der Bombensprengung in Stahnsdorf wurden diverse Häuser beschädigt. Einige so stark, dass sie weiterhin unbewohnbar sind. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Von Enrico Bellin mehr

    Gutachter müssen klären, ob bzw. ab wann die stark beschädigten Einfamilienhäuser in der Ruhlsdorfer Straße wieder bewohnbar sind,
  • 11.02.2020 18:48 UhrGesprengte Fliegerbombe in StahnsdorfMangelhafte Abstimmung schuld an Desaster

    Große Schäden nach der Bombensprengung: Hätten sie vermieden werden können? In diesem Fall nicht, sagt Sprengmeister Mike Schwitzke, denn die Fehler wurden im Vorfeld gemacht. Ein Überblick. Von Enrico Bellin mehr

    Das Dach eines Hauses in der Nähe des Bombenfundortes in Stahnsdorf.
  • 11.02.2020 11:52 UhrNach Bombensprengung in StahnsdorfBonava: Boden hätte nicht bewegt werden dürfen

    Der Boden der Stahnsdorfer Baustelle, auf der am Freitag die Fliegerbombe gefunden wurde, hätte nicht bewegt werden dürfen. Nun soll geklärt werden, warum es trotzdem dazu kam. Von Enrico Bellin mehr

    Die Fliegerbombe war in der Nacht zu Samstag gesprengt worden. Warum der Boden über ihr bewegt wurde, ist unklar.
  • 10.02.2020 20:57 UhrBombe in StahnsdorfIst alles korrekt gelaufen?

    Nach der Sprengung eines Blindgängers sind viele Fragen offen: Wurden alle Regeln beachtet? Hätten Schäden vermieden werden können? Die Antworten sind eindeutig. Von Enrico Bellin mehr

    Ein durch Sprengung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg beschädigtes Hausdach in Stahnsdorf.
  • 10.02.2020 13:23 UhrOrkantief "Sabine"Kaum Schäden in Potsdam - Polizei spricht von ruhiger Nacht

    Update"Sabine" ist in der Nacht über Potsdam und Potsdam-Mittelmark gefegt. Massive Schäden blieben aus, in Kleinmachnow brannte eine Garage. Im Bahnverkehr ist weiter mit Verzögerungen und Ausfällen zu rechnen. Von Sabine Schicketanz, Katharina Wiechers, Christian Müller, dpa mehr

    Ungemütlich. Mit einem Schirm versuchte eine Frau in Potsdam, sich vor dem Wind und dem Regen zu schützen.
  • 09.02.2020 15:24 UhrAufräumarbeiten in StahnsdorfWer zahlt den Schaden durch die Fliegerbombe?

    UpdateNach der Sprengung der Fliegerbombe fragen sich viele Stahnsdorfer, ob ihre Versicherungen die Schäden an den Häusern zahlen. Bis Sonntagnachmittag wurden Fenster und Dächer vor dem Sturm Sabine gesichert.  Von Sophie Laass, Valerie Barsig, Enrico Bellin mehr

    In Stahnsdorf wurden heute bereits erste Reparaturen an den Dächern erledigt.
  • 08.02.2020 14:12 UhrFliegerbombe in Stahnsdorf in der Nacht gesprengtEinige Häuser in Stahnsdorf unbewohnbar

    UpdateDie Druckwelle deckte mehrere Dächer ab, Fensterscheiben gingen zu Bruch: Mehrere Häuser sind nach der kontrollierten Sprengung einer Fliegerbombe in Stahnsdorf derzeit nicht bewohnbar. Von Enrico Bellin, Valerie Barsig, Marion Kaufmann mehr

    Aufräumarbeiten in Stahnsdorf, nach der Sprengung der Fliegerbombe.
  • 07.02.2020 22:30 UhrBombenfund in StahnsdorfAuch eine Kita musste evakuiert werden

    Rund 3200 Menschen in Stahnsdorfer, Kleinmachnow und Teltow müssen wegen eines Bombenfundes am Freitagabend ihre Häuser verlassen. Die Größe der Bombe ist eine Herausforderung. Von Enrico Bellin mehr

    Großeinsatz für die Feuerwehr in Stahnsdorf.
  • 04.02.2020 17:05 Uhr200 Millionen Euro EntwicklungsvolumenTelekom-Gelände in Stahnsdorf verkauft

    Wie das Areal im Süden von Stahnsdorf entwickelt werden soll und ob Gewerbe oder Wohnungen entstehen, ist noch unklar. Auch zum Investor ist nur wenig bekannt. Von Enrico Bellin mehr

    Die Kasernen dienten hauptsächlich der Telekom als Verwaltungsgebäude. Die zieht jetzt aber aus.
  • 03.02.2020 06:31 UhrTeltow, Kleinmachnow und StahnsdorfGroßer Andrang auf die Schulen sorgt für Probleme

    Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf sind bei Eltern beliebt. Ein Grund zur Freude. Aber der Andrang auf die Schulen in der Region sorgt für Probleme. mehr

    Die Maxim-Gorki-Gesamtschule in Kleinmachnow.
  • 29.01.2020 06:20 UhrStahnsdorf wählt onlineUmfrage zur Waldschänke hat begonnen

    Was wird aus der Waldschänke in Stahnsdorf? Seit Montag können Bürger über die Zukunft der Traditionsgaststätte abstimmen. Die Umfrage läuft bis zum 24. Februar. Von Eva Schmid mehr

    Die Zukunft der Waldschänke ist ungewiss.
  • 25.01.2020 12:07 UhrWettbewerbsverzerrung in der Region TeltowWird der neue Bauhof zum Finanzproblem?

    Eigentlich sollte der Zusammenschluss von Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow für die Kommunen Einsparungen bringen. Doch nun könnte der Bauhof zum Kostentreiber werden. Von Eva Schmid mehr

    Der gemeinsame Bauhof soll auf dem Areal der Gemeinde Kleinmachnow entstehen. 
  • 25.01.2020 11:36 UhrFreizeitsportStahnsdorf könnte Schwimmhallenprojekt gefährden

    Ein kleines Bad für das Schulschwimmen oder ein großes Freizeitbad? Statt den Startschuss für das gemeinsame Projekt mit Teltow und Kleinmachnow zu geben, wird in Stahnsdorf das Projekt herausgezögert.  Von Eva Schmid mehr

    Eine Schwimmhalle ist der Wunsch aus der Teltower Bürger aus dem Bürgerhaushalt 2014.
  • 23.01.2020 09:47 UhrNach Cyberangriff auf PotsdamStahnsdorfer Rathaus kappt die Verbindung

    Um nicht wie Potsdam von Hackern angegriffen zu werden, hat die Gemeindeverwaltung in Stahnsdorf am Donnerstagmorgen die Verbindungen zum Verwaltungsnetzwerk des Landes gekappt. Das führt jetzt zu deutlichen Einschränkungen.  Von Eva Schmid mehr

    Das Rathaus in Stahnsdorf. 

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Magazin für Unternehmer, Macher, Entscheider und alle Wirtschaftsinteressierten in der Region

Jetzt lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch