Gräber auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf # Gräber und Grabstellen auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf, aufgenommen am 4. Dezember 2013. Foto: Kitty Kleist-HeinrichFoto: Kitty Kleist heinrich

Stahnsdorf

Ein historischer Dorfkern, eingekreist von Neubauvierteln. Hauptattraktion Stahnsdorfs ist der idyllische Südwestkirchhof, der als international herausragender Friedhof gilt. Hier sind etliche Prominente begraben, wie der Architekt Walter Gropius, der Künstler Heinrich Zille und der Schauspieler Manfred Krug. Auch Stahnsdorf wächst stetig und ist begehrter Wohnort.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Lesen Sie mehr Beiträge aus Stahnsdorf
  • 25.02.2020 16:27 UhrWildschweine in Stahnsdorf5000 Euro Strafe für illegales Füttern

    Schlaraffenland im Vorgarten und am Waldesrand: Wie die Kommunen Stahnsdorf und Kleinmachnow gegen die Wildschweinplage vorgehen. Von Eva Schmid mehr

    ARCHIV - Ein Wildschwein, aufgenommen am 07.11.2016 im Wildschweingehege in Stuttgart (Baden-Württemberg). (zu dpa «Schweinepest: Hessen setzt Schonzeit für Wildschweine nicht aus» vom 11.01.2018) Foto: Lino Mirgeler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
  • 24.02.2020 20:14 Uhr"Äußerst aggressiv"Wildschweine attackieren Familie in Stahnsdorf

    Ein erneuter Vorfall mit einer Rotte Wildschweine bestärkt Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers in seiner Absicht, die Tiere mit Pfeil und Bogen zu jagen. Von Sarah Stoffers mehr

    Wildschweine in Stahnsdorf: Bürgermeister Bernd Albers fordert eine Bogenjagd auf das Schwarzwild.
  • 24.02.2020 15:31 UhrWildschweinjagd in urbanen BereichenBogenverband hebt Vorteile der Jagd mit Pfeilen hervor

    Der Deutsche Bogenverband steht der Absage der Wildschweinjagd in geschlossen Ortschaften kritisch gegenüber. Der Verband sieht in der Bogenjagd vielmehr Vorteile. Von Dorit Koch mehr

    Bogenverband hebt Vorteile der Jagd mit Pfeilen hervor
  • 22.02.2020 12:30 UhrNach Bombensprengung in StahnsdorfBauarbeiten auf Bonava-Baustelle gehen weiter

    Zwei Wochen nach der Bombensprengung in Stahnsdorf kämpfen Anwohner und Betriebe noch mit den Folgen. An den Rohbauten auf der Baustelle gab es aber keine Schäden. Von Eva Schmid mehr

    Ab Wochenanfang sollen sich auf der Baustelle in der Wilhelm-Külz-Straße wieder die Kräne drehen. 
  • 19.02.2020 19:21 UhrTeltow und StahnsdorfWildschweinplage: "So schlimm war es noch nie"

    Durch den milden Winter gibt es so viele Schweine wie nie, sagt Teltows Stadtjäger. Am Mittwoch rannten sie durch die Stadt. Stahnsdorf nennt Verzicht auf Bogenjagd "unverantwortlich".  Von Enrico Bellin mehr

    In Teltow rannten Wildschweine am Mittwochmorgen über die zentrale Kreuzung Warthestrasse/PotsdamerStrasse/Iserstraßsse.
  • 19.02.2020 11:19 UhrNach Wildschwein-VorfallStahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers kritisiert Umweltminister

    Brandenburgs Umweltminister lehnt die Bogenjagd auf Wildschweine ab. Stahnsdorf Bürgermeister Bernd Albers will sie einführen - und legt nach einem Vorfall von Dienstagmorgen nach. Von Hajo von Cölln mehr

    Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers kritisiert Umweltminister
  • 17.02.2020 18:21 UhrMinister prüft Munition gegen WildschweineStahnsdorfer könnten bald innerorts jagen

    Ein Gutachten soll bis zum Frühjahr den Einsatz von "energiereduzierter Munition" klären. Damit könnte auch in bewohnten Gebieten auf Wildschweine geschossen werden. Von Enrico Bellin mehr

    Auf Wildschweine könnte bald innerorts mit "energiereduzierter Munition" geschossen werden. Was das genau ist, ist unklar.
  • 17.02.2020 10:59 UhrNach BombensprengungHaus in Stahnsdorf muss abgerissen werden

    UpdateRund 50 Eigentümer haben sich bisher bei der Gemeinde Stahnsdorf wegen Schäden nach der Sprengung einer Fliegerbombe gemeldet. Eine Familie trifft es besonders hart. Von Valerie Barsig, Enrico Bellin, Sophie Laass mehr

    Auf der Baustelle der Bonava in Stahnsdorf ist vor rund einer Woche die Fliegerbombe entdeckt und dann gesprengt worden. 
  • 16.02.2020 11:23 UhrWildschweine in StahnsdorfMinister lehnt Bogenjagd ab

    Stahnsdorf will die Wildschwein-Jagd innerorts mit Pfeil und Bogen jagen. Brandenburgs Umweltminister lehnt das ab. Zu viele Punkte seien ungeklärt. Das sieht die Gemeinde jedoch etwas anders. Von Enrico Bellin mehr

    Eine Bache im "Beethovewäldchen" in Stahnsdorf.
  • 13.02.2020 21:50 UhrOnline-BefragungJeder fünfte Stahnsdorfer stimmt zur Waldschänke ab

    Noch bis zum 24. Februar kann online abgestimmt werden. Bürgermeister Bernd Albers (BfB) kündigt weitere Befragungen an. Von Eva Schmid mehr

    Das Traditionslokal Waldschänke.
  • 13.02.2020 13:34 UhrNach Explosion in StahnsdorfBauaufsicht sieht keine Verstöße der Bonava

    Ein Fehlverhalten auf der Stahnsdorfer Bonava-Baustelle, auf der eine Fliegerbombe gesprengt werden musste, ist der Bauaufsicht nicht bekannt. Sie war jedoch zuletzt vor Baubeginn vor Ort. Jetzt sind Gespräche geplant. Von Enrico Bellin mehr

    Das Haus in Stahnsdorf ist wie das Nachbarhaus nach der Explosion noch unbewohnbar.
  • 13.02.2020 06:19 UhrMehr FahrgästeRegiobus plant Linien nach Kleinmachnow

    Seit fünf Jahren fahren PlusBusse durch die Mittelmark und sorgen mit W-Lan und Zuganbindung für mehr Fahrgäste. Künftig soll es das auch nach Kleinmachnow und Lutherstadt Wittenberg geben. Von Enrico Bellin mehr

    Die Linie vom Werderaner Bahnhof nach Beelitz gibt es seit 2019. Fahrgastzahlen stiegen in der Region um gut 20 Prozent.
  • 12.02.2020 18:54 UhrNach der BombensprengungZwei Häuser in Stahnsdorf weiter unbewohnbar

    Bei der Bombensprengung in Stahnsdorf wurden diverse Häuser beschädigt. Einige so stark, dass sie weiterhin unbewohnbar sind. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Von Enrico Bellin mehr

    Gutachter müssen klären, ob bzw. ab wann die stark beschädigten Einfamilienhäuser in der Ruhlsdorfer Straße wieder bewohnbar sind,
  • 11.02.2020 18:48 UhrGesprengte Fliegerbombe in StahnsdorfMangelhafte Abstimmung schuld an Desaster

    Große Schäden nach der Bombensprengung: Hätten sie vermieden werden können? In diesem Fall nicht, sagt Sprengmeister Mike Schwitzke, denn die Fehler wurden im Vorfeld gemacht. Ein Überblick. Von Enrico Bellin mehr

    Das Dach eines Hauses in der Nähe des Bombenfundortes in Stahnsdorf.
  • 11.02.2020 11:52 UhrNach Bombensprengung in StahnsdorfBonava: Boden hätte nicht bewegt werden dürfen

    Der Boden der Stahnsdorfer Baustelle, auf der am Freitag die Fliegerbombe gefunden wurde, hätte nicht bewegt werden dürfen. Nun soll geklärt werden, warum es trotzdem dazu kam. Von Enrico Bellin mehr

    Die Fliegerbombe war in der Nacht zu Samstag gesprengt worden. Warum der Boden über ihr bewegt wurde, ist unklar.
  • 10.02.2020 20:57 UhrBombe in StahnsdorfIst alles korrekt gelaufen?

    Nach der Sprengung eines Blindgängers sind viele Fragen offen: Wurden alle Regeln beachtet? Hätten Schäden vermieden werden können? Die Antworten sind eindeutig. Von Enrico Bellin mehr

    Ein durch Sprengung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg beschädigtes Hausdach in Stahnsdorf.

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Magazin für Unternehmer, Macher, Entscheider und alle Wirtschaftsinteressierten in der Region

Jetzt lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Jetzt lesen

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch