Lesen Sie mehr zur Stadtentwicklung

  • 21.06.2012 02:00 UhrKunsthalleStadtverordnete für Kunsthalle statt Mercure

    Hauptausschuss unterstützt mit Grundsatzbeschluss Plattner-Bau im Lustgarten. Scharfenbergs Linke lehnt Hotelabriss weiter ab. Von Sabine Schicketanz mehr

    Sichtachse der Gegensätze. Mercure-Front (r.), Landtagsschloss und Nikolaikirche im Potsdamer Zentrum.
  • 21.06.2012 02:00 UhrDAS PROJEKT KUNSTHALLEFormal ein Privatgeschäft

    mehr

  • 20.06.2012 23:41 UhrDebatte um Kunsthalle in PotsdamLothar Bisky: Das Mercure-Hotel kann weg

    In der Diskussion um die Halle für moderne Kunst, die der Mäzen Hasso Plattner nebst DDR-Kunstsammlung stiften will, widerspricht der Ex-Linke-Bundes- und Landeschef explizit seinen Potsdamer Genossen. Von Peter Tiede mehr

    Lothar Bisky. Foto:
  • 20.06.2012 02:00 UhrKunsthallePlattner nennt Zeitplan für die Potsdam-Kunsthalle

    Mäzen erklärt im PNN-Interview warum sich Potsdams Bürger über den Standort einigen müssen, welche Probleme es noch gibt ob sie lösbar sind, warum er keinen großen Architekturwettbewerb will und von welchen DDR-Malern er schon Werke angekauft hat. Von Henri Kramer, Peer Straube, Peter Tiede mehr

    Hasso Plattner.
  • 20.06.2012 02:00 UhrInterview„Genügend Zeit, die Probleme zu lösen“

    Mäzen Hasso Plattner über seine Kunsthallen-Pläne im Lustgarten nach der Demonstration, vorhandene Hindernisse, seine Vorstellung von der Hallen-Architektur und bereits angekaufte DDR-Kunst. mehr

    Wollte der Linken mit DDR-Kunst eine Brücke bauen: Milliardär und Mäzen Hasso Plattner.
  • 19.06.2012 02:00 UhrInterview„Hier kann jeder ein bisschen Pionier sein“

    Mathias Döpfner, Vorstandschef des Axel-Springer-Konzerns, über Potsdams Schönheit, Mäzene, die Villa Schöningen, Kunst, Hasso Plattner, seine Erfahrungen mit der Bürokratie, Neu- und Alt-Potsdamer – und sein ganz persönliches Bekenntnis über den Tod hinaus zu Potsdam. mehr

    Mathias Döpfner.
  • 19.06.2012 02:00 UhrStimmen von Potsdamern„Eine Kunsthalle gehört nicht abseits an den Jungfernsee“

    mehr

  • 19.06.2012 02:00 UhrDokumentiertDie Rede von Günter Jauch in Auszügen

    mehr

    Günther Jauch
  • 19.06.2012 02:00 UhrKunsthallePlattner macht Hoffnung auf Mitte

    Mäzen Hasso Plattner: Bau der Kunsthalle im Lustgarten ist wieder möglich. Etwa 1000 Potsdamer demonstrierten für die Kunsthalle anstelle des Mercure-Hotels. Emotionale Reden von Wolfgang Joop, Günther Jauch, Nadja Uhl und Jörg Hartmann. Von Peer Straube, Alexander Fröhlich mehr

    Hasso Plattner am Montagabend auf der Demo für die Kunsthalle am Standort Mercure.
  • 19.06.2012 02:00 UhrPotsdamer KunsthallePlattner macht Tür zur Mitte wieder auf

    Der Mäzen zeigte sich am Montagabend sichtlich bewegt von der Demonstration für die Kunsthalle am Standort des Mercure-Hotels. Oberbürgermeister Jann Jakobs will alle Probleme lösen. Von Peer Straube mehr

    Deutliches Signal: Knapp eine Woche nach der Ankündigung von Hasso Plattner, dass er seine Kunsthalle nun doch nicht am Standort des Hotels Mercure errichten will, haben am Montagabend mehr als tausend Potsdamer demonstriert, um den Mäzen zum Umdenken zu bewegen.
  • 19.06.2012 00:41 UhrVideoHasso Plattner auf der Demo für die Kunsthalle

    mehr

  • 18.06.2012 18:00 UhrInterview"Mich macht diese autoaggressive Energie sprachlos"

    Der Potsdamer Mathias Döpfner, Vorstandschef der Axel-Springer-AG, über Hasso Plattners Kunsthalle, Potsdams Schönheit und sein ganz persönliches Bekenntnis zu Potsdam. mehr

    Mathias Döpfner, 49, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, lebt mit Frau und drei Söhnen in Potsdam.
  • 18.06.2012 02:00 UhrKunsthallePromi-Power für die Kunsthalle im Lustgarten

    Prominente für die Kunsthalle im Lustgarten: Unter anderem wollen am Montagabend TV-Moderator Günther Jauch, Regisseur Andreas Dresen, Schauspielerin Nadja Uhl und Modeschöpfer Wolfgang Joop auf dem Alten Markt demonstrieren. Von Peer Straube mehr

    Prominente für die Kunsthalle im Lustgarten. Unter anderem wollen heute Abend TV-Moderator Günther Jauch (l.), Schauspielerin Nadja Uhl und Modeschöpfer Wolfgang Joop auf dem Alten Markt demonstrieren.
  • 15.06.2012 20:45 UhrPositionAufruf für eine Kunsthalle im Lustgarten!

    Nach dem angekündigten und noch nicht vollzogenen Rückzug von Hasso Plattner, eine Kunsthalle in Potsdams Lustgarten zu errichten, sollte hier der Blick auf eine ebenso bedeutungsvolle und analoge Situation gerichtet werden. Von Ludger Brands mehr

  • 15.06.2012 02:00 UhrKunsthalleAufruf zur Demonstration

    mehr

  • 15.06.2012 02:00 UhrDokumentiertGemeinsamer Antrag von sechs Fraktionen zur Kunsthalle

    mehr

    Blick über die Lange Brücke auf das Hotel Mercure und den Schlossneubau in Potsdams alter Mitte.
  • 13.06.2012 22:49 UhrDas alte PotsdamLinke Grüße aus Laberhausen

    Meine Güte, so viel Macht sollen die Betonköpfe noch haben? So viel, dass sie mit ihrer Kleinbürgerlichkeit und ihrer Rückwärtsgewandtheit, mit ihrer ideologisch verbrämten Bauchnabelpopelei und pseudo-ossinesischer Politikfolklore weiter die Potsdamer Mitte verschandeln können? Das darf doch nicht wahr sein! Von Peter Tiede mehr

  • 13.06.2012 22:35 UhrKunsthalle PotsdamPlattner gibt die Mitte auf

    UPDATE. Herbe Niederlage für Potsdams historische Mitte: Milliardär Hasso Plattner wird seine Kunsthalle nicht im Lustgarten bauen, sondern auf seinem Campus am Jungfernsee. Es lag wohl an der massiven Kritik der Linken und von TMB-Chef Hütte. Von Peer Straube, Alexander Fröhlich mehr

  • 07.06.2012 02:00 UhrMissstände beim LandtagsneubauBrandbrief von Schloss-Architekt Kulka

    Beim Bau des Potsdamer Stadtschlosses als neuer Landtag Brandenburgs eskalieren die Auseinandersetzungen: In einem den PNN vorliegenden Brandbrief droht jetzt Architekt Peter Kulka wegen schwerer Differenzen mit dem Land Brandenburg über die Innengestaltung des historischen Treppenhauses im Potsdamer Schloss-Landtag indirekt mit seinem Rückzug. Von Thorsten Metzner mehr

  • 06.06.2012 02:00 UhrPotsdamAusgegrabene Dekadenz

    Archäologen förderten Reste des einstigen Prunks aus den Fundamenten des Palast-Hotels zutage. Wichtigere Entdeckungen erhoffen sie sich aber auf dem Grundstück des Palastes Barberini. Von Peer Straube mehr

    Beackerter Boden. 3500 Quadratmeter Fläche sollen die Archäologen durchwühlen. Aus dem Schutt des Palast-Hotels wurden Einrichtungsgegenstände geborgen, etwa Porzellanhunde, eine Tasse mit Hakenkreuz und alte Ofenkacheln aus dem 17. oder 18. Jahrhundert.