Ausblick auf die Zukunft des Rechenzentrum Potsdam, 29.03.2018 Foto: Sebastian Gabsch PNNFoto: Sebastian Gabsch PNN

Kulturpolitik

Potsdam wandelt sich in rasantem Tempo. Ob das Rechenzentrum oder der Abriss der Fachhochschule – oft betreffen diese Veränderungen auch die Potsdamer Kunst- und Kulturszene. Hintergründe und Analysen aktueller Potsdamer Kulturdebatten finden Sie hier.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Lesen Sie mehr zum Thema Kulturpolitik
  • 24.04.2019 11:02 UhrAfD-naher Axel Krause stellt in Potsdam aus„Ich frage einen Künstler nicht nach seinem Parteiabzeichen"

    Friederike Sehmsdorf zeigt im Kunst-Kontor Bilder des umstrittenen Malers Axel Krause. Aus seiner Nähe zur AfD macht der Künstler keinen Hehl. Von Richard Rabensaat mehr

    Rätselhaft.
  • 16.04.2019 09:20 UhrKarfreitag in PotsdamWarum im Potsdamer Spartacus trotz Tanz-Verbot gefeiert wird

    Eigentlich darf an Karfreitag nicht getanzt werden, im Spartacus gibt es trotzdem eine Party. Der Verein fordert die Abschaffung religiöser Feiertage. Von Marco Zschieck mehr

    Der Spartacus-Club auf dem Freiland-Gelände.
  • 31.03.2019 19:16 UhrTrotz fehlerhafter AbstimmungSkulpturen kommen auf die Freundschaftinsel

    Das war anders geplant: Potsdams Stadtverordnete stimmten versehentlich dafür, dass die Staudenhof-Skulpturen auf die Freundschaftsinsel kommen. Die Kulturbeigeordnete Noosha Aubel sprach nun ein Machtwort. Von Heidi Jäger mehr

    Die "Stehende unter Baldachin" von Jürgen von Woyski stand lange auf dem Staudenhof und kommt nun auf die Freundschaftsinsel.
  • 30.03.2019 09:34 UhrPotsdamExtavium ist gerettet, Fête de la Musique und Planetarium bangen noch

    Dem Mitmachmuseum Extavium drohte das Aus. Doch jetzt gibt es ausreichend finanzielle Unterstützung der Stadt Potsdam. Darauf hoffen auch noch die bedrohte Fête de la Musique und das Planetarium. Von Heidi Jäger mehr

    Die Betreuung eines Schülers kostet das Potsdamer Extavium 20 Euro. Das wird durch den Eintritt allein nicht gedeckt.
  • 22.03.2019 10:13 UhrKommentar zum Potsdamer KünstlerzentrumDas Kreativquartier kann kein Ort für Hobby-Künstler sein!

    Es ist zweifelhaft, ob der Plan für das Kreativquartier wirklich aufgeht. Vor allem die geplante Mietpreis-Regelung ist problematisch. Ein Kommentar. Von Peer Straube mehr

    Noch sind die Künstler im Rechenzentrum untergebracht. Der Plan für das Ersatzdomizil ist ambitioniert.
  • 22.03.2019 08:11 UhrKultur in PotsdamKreativquartier könnte größer werden als geplant

    Das neue Kreativquartier soll von einem Investor errichtet werden. Um günstige Mieten zu gewährleisten, soll dieser höher bauen dürfen als zunächst geplant. Von Peer Straube mehr

    Bis Ende 2023 können die Kreativen noch im Rechenzentrum bleiben, danach soll das Gebäude womöglich abgerissen werden.
  • 07.03.2019 17:54 UhrFauxpas im Potsdamer StadtparlamentUnbeabsichtigter Beschluss zu Staudenhof-Skulpturen

    Die Stadtverordneten haben irrtümlich entschieden, dass die Staudenhof-Skulpturen auf die Freundschaftsinsel kommen sollen. Der SPD-Fraktionschef sagt: „Wir hatten da echt nicht die hellste Sekunde.“ Von Birte Förster mehr

    Die Kunstwerke werden aktuell in einem Außendepot auf dem Neuen Friedhof gelagert – neben allerlei Gärtnergeräten.
  • 13.02.2019 14:24 UhrPotsdamer MitteTrägerwechsel beim Künstlerhaus im Rechenzentrum

    Der Verein Freundliche Übernahme Rechenzentrum (FÜR) will künftig das Künstlerhaus im Rechenzentrum betreiben. Der bisherige Träger zieht sich zurück. Von Peer Straube mehr

    Das Rechenzentrum wechselt den Betreiber.
  • 02.02.2019 13:15 UhrBrandenburger Erklärung der VielenUnter goldglitzernder Rettungsdecke

    In Cottbus wurde die „Brandenburger Erklärung der Vielen“ verabschiedet, ein Grundsatz-Papier der Kulturschaffenden gegen das Erstarken von Rechts. Mit dabei sind auch viele Potsdamer. Von Heidi Jäger mehr

    Bettina Jahnke, Intendantin des Hans Otto Theater Potsdam.
  • 26.01.2019 10:15 UhrSorgen der Freunde des PolizeiorchestersZu wenig Geld für Konzerte in Potsdam

    Der Freundeskreis des Landespolizeiorchesters Brandenburg organisiert vier Potsdamer Konzerte im Jahr. Ob sich der Verein das weiterhin leisten kann, ist unklar.  Von Sarah Kugler mehr

    Das Landespolizeiorchester Brandenburg vor dem Brandenburger Landtag in Potsdam.
  • 28.12.2018 13:25 UhrKultur in BrandenburgFörderung von Kosmos und Gedankenlesen

    Aus dem Programm des Europäischen Sozialfonds gehen insgesamt 1,3 Millionen Euro nach Brandenburg. Auch in Potsdam profitieren Künstler von dem Geldsegen. Von Heidi Jäger mehr

    Das Kreativhaus Rechenzentrum in Potsdam
  • 13.12.2018 12:45 UhrZentrum für Popularmusik in PotsdamJetzt kommt Hilfe für Musiker in Brandenburg

    Seit Anfang Dezember 2018 gibt es eine neue Anlaufstelle für Musiker in Brandenburg. Das Zentrum für Popularmusik soll die brandenburgische Rock- und Pop-Szene nachhaltig stärken. Von Erik Wenk mehr

    Die Deutsche Rockmusik Stiftung ist bereit, die Stadt Potsdam mit einer Summe von 500 000 Euro bei der Entwicklung eines Musikzentrums mit Proberäumen, Tonstudio, Büros und Café zu unterstützen.
  • 13.12.2018 09:02 UhrZu wenige ProberäumeBands in Potsdam haben ein großes Problem

    Potsdam ist reich an Kunst und Kultur – nur Platz für den Nachwuchs ist knapp. Vor allem Bandprobenräume fehlen. Viele Musiker nehmen lange Wege ins Umland in Kauf, um zu proben. Doch die Situation könnte sich bald verbessern. Von Andrea Lütkewitz mehr

    Das in Potsdam neue Zentrum für Popularmusik bietet zwar keine Probenräume, dafür aber einen Bandraum sowie Seminarräume.
  • 30.11.2018 12:00 UhrDebatte über Einnerungskultur in der DDRAntifaschismus als politischer Mythos

    In der DDR gab es eine tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Holocaust, schrieb Buchpreisträger Eugen Ruge in den PNN. Die langjährige Bundesbeauftragte für Stasiunterlagen Marianne Birthler widerspricht ihm hier: Der Zulauf zu Pegida und AfD in Ostdeutschland ist eine Spätfolge der kommunistischen Diktatur. Von Marianne Birthler mehr

    Erinnern als Pflichtübung? In der DDR war Antifaschismus Staatsdoktrin, keine gelebte Realität, sagt Marianne Birthler.
  • 23.11.2018 13:59 UhrKulturfestival in PotsdamLocalize will Räume anders denken

    Das Festival Localize will Potsdam so zeigen, wie man es nicht kennt. Nach drei Jahren Pause macht es sich jetzt startklar für die nächste Ausgabe. Von Heidi Jäger mehr

    Die Schalterhalle des alten Hauptbahnhofs in der Pirschheide verwandelte Localize 2013 zur Kunst- und Kulturmeile. 
  • 22.11.2018 11:45 UhrErinnerungskultur in der DDRVölkermord statt Holocaust

    Gab es in der DDR eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Faschismus? Nein, sagte Marianne Birthler in der Veranstaltung „Scobel fragt“ am Potsdamer Hans Otto Theater im Gespräch mit Eugen Ruge. Der preisgekrönte Autor und gebürtige Potsdamer widersprach. Hier schreibt er, warum.  Von Eugen Ruge mehr

    Monumentale Erinnerung. Mahnmal im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen.

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Magazin für Unternehmer, Macher, Entscheider und alle Wirtschaftsinteressierten in der Region

Jetzt lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch