Lesen Sie mehr zum Thema Forschungseinrichtungen

  • 11.09.2018 00:00 UhrSchwarze Löcher und WeltformelDie Tür zum Universum ganz aufstoßen

    Potsdamer Forscher haben großen Anteil an der neuen Gravitationswellenastronomie – und erwarten weiteren großen Durchbruch. Von Jan Kixmüller mehr

    Teamgeist. Karsten Danzmann , Alessandra Buonanno und Bruce Allen vom Albert-Einstein-Institut (v.l.). Foto: Sebastian Gollnow, dpa
  • 05.09.2018 15:11 UhrPotsdamer Botaniker entdeckt seltene PflanzeRettung in letzter Minute

    Ein Botaniker der Uni Potsdam rettet auf einer Insel im Indischen Ozean letzte Exemplare einer seltenen Aloen-Art vor dem Aussterben. Die Pflanze hat offenbar heilende Wirkung. Von Jan Kixmüller mehr

    Die Aloe Pembana auf der Insel Pemba.
  • 05.09.2018 00:00 UhrNeue Erkenntnisse zur ErderwärmungTauwetter in der Arktis besorgt Polarforscher in Potsdam

    AWI-Studie: Der Beitrag des tauenden Permafrosts in der Arktis zur Klimaerwärmung könnte sich bis zum Jahr 2050 verdoppeln. Von Jan Kixmüller mehr

    Tauwetter. Die Seen der Arktis setzen immer mehr Methan frei.
  • 03.09.2018 17:17 UhrDigital Fakultät PotsdamRenommierter Neuzugang an Digital-Fakultät

    Christoph Lippert vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin wechselt an die Digital-Engineering-Fakultät der Universität Potsdam. Von Jan Kixmüller mehr

    Digitale Fakultät von HPI und Universität erhält Neuzugang. Foto: Sebastian Gabsch
  • 29.08.2018 13:00 UhrSonnenforschung in PotsdamRätselhafte Schwankungen

    Ist womöglich gar nicht der Klimawandel schuld am Dürresommer, sondern eine erhöhte Sonnenaktivität? Sonnenphysiker Hakan Önel vom Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) über gehäufte Koronale Löcher und eine mögliche Kleine Eiszeit. Von Jan Kixmüller mehr

    Unruhiger Gigant. Die Aktivitäten der Sonne sind größeren Schwankungen unterzogen. Warum das so ist, weiß auch die Wissenschaft noch nicht genau. Über die Prozesse im Inneren des Sterns ist wenig bekannt.
  • 22.08.2018 06:05 UhrPotsdamer Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber„Was heute geschieht, gleicht einem kollektiven Suizidversuch“

    Nach 26 Jahren gibt der Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber, die Leitung des Hauses an seine Nachfolger ab. Ein Gespräch über die Dimension des menschgemachten Klimawandels, das enge Zeitfenster für Klimaschutz, die Erfolgsaussichten der neuen Kohlekommission und die Chancen für eine bessere Moderne. Von Jan Kixmüller mehr

    Hans Joachim Schellnhuber geht nach 26 Jahren am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in den Ruhestand.
  • 21.08.2018 00:00 UhrKlimaforschung PotsdamEin Klima-Phänomen

    Potsdamer Klimaforscher haben eine aktuelle Studie vorgelegt, wonach Blockaden der atmosphärischen Strömungen Hitzewellen erzeugen. Von Jan Kixmüller mehr

    Immer extremer. Hitzewellen können durch Blockadewetterlagen noch extremer werden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
  • 08.08.2018 02:00 UhrWissenschaftWas wir von Jupiters Monden lernen können

    Forscher des Deutschen Geoforschungszentrums Potsdam (GFZ) haben Satelliten-Beobachtungen sogenannter Chorwellen um den Planeten Jupiter ausgewertet, um Rückschlüsse für Prozesse in der Erdatmosphäre zu erhalten. mehr

    Das Gebäude für das GeoBioLab soll im nordwestlichen Teil des Wissenschaftsparks (am oberen Bildrand) zwischen GFZ-Hauptgebäude und dem Süringhaus entstehen.
  • 31.07.2018 14:04 UhrSommer in BrandenburgHitzewellen werden immer extremer

    Potsdamer Klimaforscher sehen ihre Prognosen durch die Hitzewellen dieses Jahres bestätigt. Meteorologen erwarten, dass der Sommer weiterhin heiß und trocken bleibt. Von Jan Kixmüller mehr

    Sommerhitze im Mai. Heute könnten es 32 Grad in Berlin werden.
  • 06.06.2018 02:00 UhrLand unter

    Potsdamer Studie: Die Strafzölle von Präsident Donald Trump könnten die USA anfälliger für Folgen des Klimawandels machen Von Jan Kixmüller mehr

    Wechselwirkungen. Fluten in China betreffen die ganze Welt.
  • 09.05.2018 02:00 UhrAnomalie über SüdatlantikMagnetfeld der Erde verändert: Steht eine Polumkehr direkt bevor?

    Im Abstand von rund 250 000 Jahren kehrt das Magnetfeld der Erde seine Pole um. Die letzte Polumkehr fand schon vor 780 000 Jahren statt. Nun haben Forscher eine Anomalie über dem Südatlantik aufgezeichnet, die ihnen Sorge bereitet. Von Jan Kixmüller mehr

    Magnetfeld der Erde verändert: Steht eine Polumkehr direkt bevor?
  • 10.01.2018 01:00 UhrErnährungswissenschaftler Stefan Kabisch im PNN-Interview„Den Weizen nicht verteufeln“

    Warum Weizenmehl zu Unrecht einen schlechten Ruf hat und aufgewärmte Nudeln besser für die Gesundheit sind als frisch zubereitete, erklärt Ernährungsforscher Stefan Kabisch vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Bergholz-Rehbrücke (DIfE). Von Jan Kixmüller mehr

    „Den Weizen nicht verteufeln“

Sagen Sie uns, wie Ihnen pnn.de gefällt!
Denn Ihre Anregungen und Ihre Kritik sind für uns sehr wichtig, damit wir auch künftig unser digitales Angebot für Sie weiterentwickeln können.

Als Dankeschön können Sie am Ende der Umfrage an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

Jetzt teilnehmen

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Magazin für Unternehmer, Macher, Entscheider und alle Wirtschaftsinteressierten in der Region

Jetzt lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Jetzt lesen

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch