Lesen Sie mehr zum Thema Extremismus

  • 28.10.2013 01:00 UhrNeonazis in BrandenburgBraune Aktionen alarmieren die Behörden

    Neonazis-Aufmärsche gegen Asylbewerberheime und Anschläge alarmieren die Sicherheitsbehörden in Brandenburg. Sie warnen vor einer "bedenklichen Entwicklung". Denn die rechte Szene probt den Schulterschluss - auch weil das Asylthema "anschlussfähig" ist. Von Alxander Fröhlich, Sören Kohlhuber mehr

    Protest. 200 Neonazis sind durch Bestensee marschiert.
  • 23.10.2013 02:00 UhrRechtsextreme Aktion in PotsdamHakenkreuz am neuen Landtagsschloss

    Ein Plakat mit einem Hakenkreuz haben Unbekannte an der Auffahrt zum neuen Stadtschloss aufgehängt. Der Staatsschutz ermittelt jetzt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidrieger Organisationen. Von Henri Kramer mehr

    Kein Hakenkreuz: Bis zu drei Jahren Haft kann das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen nach sich ziehen.
  • 17.10.2013 18:52 UhrRechtsextremist Horst MahlerWeiteres Disziplinarverfahren nach rechter Schrift im Gefängnis

    Im Knast hat der Holocaust-Leugner Horst Mahler antisemitische Schriften verfasst. Jetzt hat Brandenburgs Justizministerium gegen einen weiteren Vollzugbeamten ein Disziplinarverfahren eingeleitet. mehr

    Leugnet den Holocaust und verfasst selbst im Knast noch antisemitische Schriften. Der frühere RAF-Anwalt Horst Mahler.
  • 14.10.2013 16:03 UhrNS-KriegsverbrecherHennigsdorf sieht keine Grundlage für Bestattung Priebkes

    Der Streit um die Bestattung des verstorbenen NS-Kriegsverbrechers Erich Priebke spitzt sich zu: Seine Heimatstadt Hennigsdorf sieht keine Grundlage für eine Beerdigung auf ihrem Friedhof. In Italien, seinem letzten Wohnort, will man ihn aber auch nicht haben. mehr

    Wohin mit seinem Leichnam? Der NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke ist tot.
  • 14.10.2013 02:00 UhrItalien will Priebke in Geburtsort beerdigenNS-Verbrecher: Bestattung in Hennigsdorf?

    Die Beisetzung des verstorbenen NS-Kriegsverbrechers Erich Priebke wird zum Problem: Die jüdische Gemeinde in Rom, Priebkes letztem Wohnort, will ihn in seine Heimatstadt überführt sehen - ins brandenburgische Hennigsdorf (Oberhavel). Dann könnte die Stadt zum Wallfahrtsort für Neonazis werden. Von Alexander Fröhlich mehr

    Fackelumzüge wie dieser könnten sich in Hennigsdorf wiederholen, sollte der NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke dort beigesetzt werden.
  • 09.10.2013 16:57 Uhr44. Verhandlungstag im NSU-ProzessStaatsanwaltschaft sieht Zschäpe durch Fingerabdrücke belastet

    Beate Zschäpe hat auf zwei Zeitungsartikeln ihre Fingerabdrücke hinterlassen. Für die Staatsanwaltschaft ein klares Indiz, dass sie ein Archiv der Berichte über die NSU-Morde anlegte. Von Frank Jansen mehr

  • 07.10.2013 22:35 UhrDemo in TeltowStigmatisiert durch rassistische Aufkleber

    Rund 80 Flüchtlinge aus Berlin und Brandenburg protestierten am Sonntag in Teltow gegen Rassismus. Am Rande der Demo wurde ihnen der Hitlergruß gezeigt. Von Eva Schmid mehr

    Eigeninitiative. Auf der Demo entfernten die Flüchtlinge Aufkleber.
  • 20.09.2013 02:00 UhrBrandanschlag in PremnitzFlüchtlingsheime: Sorge vor Ausschreitungen

    Die Region um Premnitz im Havelland gilt als rechte Hochburg. Erst gab es braune Hetze gegen ein Heim – nun einen Anschlag Von Alexander Fröhlich mehr

    Spuren von Hass: Vor einem künftigen Flüchtlingsheim in Premnitz haben offenbar Rechte Feuer gelegt.
  • 19.09.2013 21:10 UhrBürger gegen RechtsextremePotsdamer Bündnis ruft zu Protest gegen NPD-Veranstaltung auf

    Potsdam ist bunt, nicht braun: Wenn die NPD am Freitag auf dem Johannes-Kepler-Platz aufmarschiert, will sich das Bündnis "Potsdam bekennt Farbe" entgegenstellen. mehr

    Schon im April hatte das Bündnis "Potsdam bekennt Farbe" erfolgreich eine NPD-Kundgebung blockiert.
  • 19.09.2013 17:06 UhrFlüchtlinge in PremnitzBrand vor Asylheim: Innenminister schaltet sich ein

    UPDATE. Nach einem Brandanschlag auf ein künftiges Asylbewerberheim in Premnitz schaltet sich Brandenburgs Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) ein. Die Sorge vor Protesten wie in Berlin-Hellersdorf ist groß. Die Region gilt als rechte Hochburg. Braune Hetze gab es schon gegen das Heim, auch von Anwohnern. Von Alexander Fröhlich mehr

    Überreste des Feuers vor der ehemaligen Förderschule in Premnitz:. Unbekannte hatten einen Brand im Eingangsbereich des Gebäudes gelegt, das zu einer Sammelunterkunft für 90 Asylbewerber ausgebaut werden soll.
  • 18.09.2013 20:29 UhrPremnitzBrand vor Asylheim: Innenminister schaltet sich ein

    UPDATE. Nach einem Brandanschlag auf ein künftiges Asylbewerberheim in Premnitz schaltet sich Brandenburgs Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) ein. Die Sorge vor Protesten wie in Berlin-Hellersdorf ist groß. Die Region gilt als rechte Hochburg. Braune Hetze gab es schon gegen das Heim, auch von Anwohnern. Von Alexander Fröhlich mehr

  • 18.09.2013 18:24 UhrBundestagswahlkampfSinti und Roma beklagen bislang größte Hetz-Kampagne der NPD

    So schlimm war es noch nie: Die rechtsextreme NPD diffamiert und bedroht Sinti und Roma. Bei den Betroffenen sorgt das für massive Ängste. mehr

    Bedroht von der NPD: Sinti und Roma in Brandenburg.
  • 18.09.2013 15:00 UhrRechtsextremer Wahlkampf in BrandenburgWirbel um NPD-Wahlplakate in Schöneiche

    Da hat sich die NPD selbst ins Aus katapultiert: Volksverhetzende Parolen auf zu vielen Plakaten, das war der gemeinde Schöneiche zu viel. mehr

    In Schöneiche wurde es dem Bürgermeister zu viel mit der NPD: Er ließ ihre Wahlplakate entfernen.
  • 17.09.2013 16:27 Uhr35.Verhandlungstag im NSU-Prozess5000 Euro für die Verteidigung von Beate Zschäpe

    Beim NSU-Prozess in München haben die Anwälte von Beate Zschäpe einen Befangenheitsantrag gegen alle sechs Richter gestellt. Dabei geht es um ihre eigene Bezahlung als Pflichtverteidiger - denn bisher haben sie noch nicht viel Geld gesehen. Von Frank Jansen mehr

    Die Anwälte von Beate Zschäpe stellen einen Befangenheitsantrag gegen die Richter: Bisher sollen sie noch kein Geld für ihre Arbeit erhalten haben.
  • 17.09.2013 02:00 UhrRechtsextremismus in SüdbrandenburgSpremberg: Bei U18-Wahl ein Drittel für NPD

    Entsetzen im Landkreis Spree-Neiße: Bei der U18-Wahl stimmten viele Jugendliche für die rechtsextreme NPD. mehr

    Eine offene Gesellschaft ist kein Selbstläufer: Linke Jugendliche in Südbrandenburg wurden immer wieder brutal angegriffen.
  • 17.09.2013 02:00 UhrRechtsextreme Fans in BrandenburgStaatsschutz der Polizei im Zwielicht

    Nach dem Neonazi-Skandal beim Fußballklub TuS Sachsenhausen soll ein Beamter in Oranienburg Demokratieberater diffamiert haben. Von Alexander Fröhlich mehr

    Rechte Provokation beim TuS Sachsenhausen.
  • 16.09.2013 23:12 UhrRechte Umtriebe beim TuS SachsenhausenStaatsschutz der Polizei im Zwielicht

    Nach dem Neonazi-Skandal beim Fußballklub TuS Sachsenhausen soll ein Beamter in Oranienburg Demokratieberater als linksextrem diffamiert haben. Von Alexander Fröhlich mehr

    Rechte Provokation beim TuS Sachsenhausen.
  • 16.09.2013 19:09 Uhr15 Jahre Opferperspektive in Brandenburg„Nur die Spitze des Eisbergs“

    Der Verein Opferperspektive arbeitet seit 15 Jahren in Brandenburg. Geschäftsführer Marcus Reinert sieht die Ursachen für rechte Gewalt vor allem im alltäglichen Rassismus und verharmlosende Behörden. mehr

  • 14.09.2013 02:00 UhrInterview„Nur die Spitze des Eisberges“

    Der Verein Opferperspektive arbeitet seit 15 Jahren in Brandenburg. Geschäftsführer Marcus Reinert über rechte Gewalt, alltäglichen Rassismus und verharmlosende Behörden mehr

    „Nur die Spitze des Eisberges“
  • 30.08.2013 20:36 UhrRechte GewaltMöglicherweise mehr Rechtsextremismus-Opfer in Brandenburg

    Das Moses-Mendelssohn-Zentrum überprüft Todesfälle auf einen möglichen rechtsextremen Hintergrund. Damit müssen die offiziellen Zahlen eventuell drastisch korrigiert werden. mehr

    Mehr Opfer rechter Gewalt als angenommen.

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Jetzt lesen

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch