Lesen Sie mehr zum Thema Extremismus

  • 05.01.2014 17:43 UhrBrandenburg bekämpft extremistische Musik37 Tonträger auf Index

    Sie sind für die Rechtsextremen ein harter Wirtschaftsfaktor: CDs und andere Tonträger mit gewaltverherrlichender Musik. 28 davon landeten jetzt auf dem Index. mehr

    Stößt nicht nur den Ermittlern sauer auf: Rechtsrock.
  • 02.01.2014 01:00 UhrINTERVIEW„Das NPD-Verbot wirkt schon“

    Verfassungsschutz-Chef Weber über im Interview über die Aussichten im Wahljahr 2014 und die Radikalisierung der NPD in Brandenburg. mehr

    „Das NPD-Verbot wirkt schon“
  • 19.12.2013 01:00 UhrWieder rechter Aufmarsch in BrandenburgNeonazi-Aufzüge gegen Asylheime reißen nicht ab

    Zum dritten Mal in Folge wollen Neonazis am Samstag wieder in Bestensee gegen die geplanten Asylunterkunft im Ortsteil Pätz aufmarschieren. Fackeln hat die Polizei verboten. Anmelder sind zwei bekannte Rechtsextremisten. Von Ney Sommerfeld mehr

    Mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen. Rot-Rot will damit auch Rechtsextremen entgegentreten, die die steigende Zahl an Asylsuchenden für ihre Zwecke instrumentalisieren – wie in Bestensee, wo im Oktober 200 Neonazis durch den Ort marschierten.
  • 18.12.2013 01:00 UhrNPD-Mann wegen Hetze verurteilt

    Der Ex-Schiedsrichter und NPD-Mann David W. sorgte schon im Landesfußballbund für einen Präzedenzfall, als Neonazis hat er seit 2012 ausgepfiffen. Jetzt entschied auch die Justiz gegen ihn - wegen Volksverhetzung. Von Alexander Fröhlich, Peter Huth mehr

  • 08.12.2013 23:06 UhrNeue UntersuchungenWoidke: Mehr Opfer rechter Gewalt als bekannt

    Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke fordert Klarheit. Potsdamer Forscher untersuchen alte Tötungsdelikte auf einen rechtsextremistischen Hintergrund. Von Alexander Fröhlich mehr

    Womöglich gab es weitaus mehr Todesopfer durch rechte Gewalt als offiziell bekannt.
  • 05.12.2013 01:00 UhrErmittlungen wegen VolksverhetzungRazzia bei Neonazis nach Fackelmarsch für Priebke

    UPDATE. Der Staatsschutz durchsuchte am Mittwoch die Wohnung eines NPD-Funktionärs in Velten. Grund sind Ermittlungen wegen eines Fackelmarsches in Hennigsdorf am Volkstrauertag - einer Huldigung des NS-Kriegsverbrechers Priebke. Zu dem hat der NPD-Mann ein ganz besonderes Verhältnis. Von Alexander Fröhlich, Sören Kohlhuber mehr

    Nazi Priebke und seine Jünger aus Oberhavel. Screenshot: PNN
  • 03.12.2013 01:00 UhrNPD-Verbot:Nun ist Karlsruhe ist am Zug

    Am Dienstag ist es so weit: Die Bundesländer reichen ihren Antrag auf das Verbot der NPD beim Verfassungsgericht ein. Zwar gibt sich die Politik kämpferisch, doch dass sich Bundestag und Bundesregierung raushalten, stößt auf Kritik. Immerhin war man beim letzten Anlauf gescheitert Von Christian Tretbar mehr

    Die NPD-Anhänger nahmen sich dagegen geradezu versprengt aus: Nur ein paar waren gekommen.
  • 28.11.2013 13:48 UhrZepernickErneuter NPD-Aufmarsch gegen Asylbewerberheim

    Neonazis machen in Brandenburg weiter gegen Asylbewerberheime mobil. Am Mittwochabend marschierte die NPD in Zepernick auf. Auch andernorts gibt es weiter Aktionen von Rechtsextremisten gegen Flüchtlinge. Das Thema sorgt für eine hohe Mobilisierung in der Neonazi-Szene. Von Sören Kohlhuber mehr

    Neonazis marschierten wieder in Zepernick (Barnim) auf.
  • 28.11.2013 01:00 UhrSpreelichter weiter aktivBundesweites Signal für Verbote rechter Gruppen

    Für die Sicherheitsbehörden ist das Urteil eine Bestätigung. Auch Neonazi-Netzwerke wie der "Widerstand Südbrandenburg" können verboten werden. Geholfen hat es nur kurze Zeit: Alternative Jugendliche werden in der Lausitz wieder von Rechten angegriffen. Von Alexander Fröhlich mehr

  • 23.11.2013 01:00 UhrErmittlungen nach Neonazi-Fackelmarsch

    Hennigsdorfer Stadtverwaltung räumt Panne ein. Fotos von Gedenkfeier im Internet aufgetaucht Von Peter Huth, Alexander Fröhlich mehr

  • 22.11.2013 18:53 UhrAufmärsche in Bestensee, Bad Belzig und ZepernickRechtsextremisten machen weiter mobil gegen Flüchtlinge

    Rechtsextremisten marschieren in Brandenburg auch an diesem Wochenende gegen neue Asylheime und Flüchtlinge auf. Die Tarnung über "Nein zum Heim"-Bürgerinitiativen haben sie abgelegt. Denn die Strategie ging - anders als in Sachsen - nicht auf, die braune Hetze fand keinen Rückhalt in der Bevölkerung Von Eva Schmid, Ney Sommerfeld, Hardy Krüger, Alexander Fröhlich mehr

    Rechtsextreme und Neonazis machen mit Aufmärschen weiter mobil gegen Flüchtlinge und Asylbewerberheime.
  • 21.11.2013 01:00 UhrBehörden in Brandenburg ahnungslosRechter Fackelmarsch in Hennigsdorf

    Ungestört konnten mehrere Dutzend Neonazis am Abend des Volkstrauertages Neonazis in Hennigsdorf (Oberhavel) einen Fackelmarsch zum Gedenken an den im Oktober verstorbenen Kriegsverbrecher Erich Priebke abhalten. Es war nicht das erste Mal. Diesmal wusste die Polizei aber von nichts, aber auch die Anwohner hegten keinen Argwohn. Von Peter Huth, Alexander Fröhlich mehr

    Fackelumzüge wie dieser könnten sich in Hennigsdorf wiederholen, sollte der NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke dort beigesetzt werden.
  • 20.11.2013 01:00 UhrRechte ohne Chance in Bad BelzigPositive Signale für Flüchtlinge

    Auf einer Versammlung der Stadt Belzig versuchten Neonazis Stimmung zu machen gegen Flüchtlinge. Darunter war auch Maik E. aus Grabow, Zwillingsbruder des im NSU-Prozess angeklagten André E. Doch in Belzig stellen sich Bürger hinter die Pläne für eine neue Asylunterkunft. Von Eva Schmid mehr

  • 19.11.2013 01:00 UhrBad BelzigNPD-Demo gegen Flüchtlingsheim

    Am Samstag will die NPD gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft aufmarschieren. Eine Demonstration und eine Mahnwache vor dem Rathaus sind angemeldet. Die Stadtverwaltung kündigte Widerstand dagegen an. Von Eva Schmid mehr

  • 17.11.2013 16:09 UhrRechte Hetze gegen Asylbewerber in BrandenburgApplaus für Vulgärausfälle der Neonazis

    Nach der NPD hetzt jetzt auch die Brandenburger Landespartei „Die Rechte“ gegen Asylbewerber. Am Samstag hielt sie eine Kundgebung gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Oderberg ab – vor skurriler Kulisse und ohne Gegenprotest. Ein Ortstermin Von Ney Sommerfeld mehr

    Von Protest im brandenburgischen Oderberg kaum eine Spur.
  • 14.11.2013 16:45 UhrHetze in BrandenburgRechtsextreme mobilisieren gegen Flüchtlingsheime

    In mehreren Orten in Brandenburg nutzen rechtsextreme Organisationen die Bedenken von Bürgern, um gegen Flüchtlinge zu hetzen. Die Landesregierung hat eine Strategie entwickelt, um die Konflikte zu entschärfen. Von Eva Schmid, Alexander Fröhlich, Ney Sommerfeld, Hardy Krüger mehr

    Immer wieder finden Demonstrationen gegen Flüchtlingsheime auch in Brandenburg statt, so wie hier im sächsischen Freiberg.
  • 14.11.2013 01:00 UhrBraune Hetzte gegen Flüchtlinge in BrandenburgNPD-Aufmarsch gegen Asylheim in Zepernick

    In Brandenburg hetzen Rechtsextremisten verstärkt gegen Flüchtlinge. 50 Neonazis waren es am Mittwochabend in Zepernick. Es gibt auch immer mehr braune Tarn-Bürgerinitiativen. In Friesack zeigten Jugendliche am Rande einer Bürgerversammlung die Reichskriegsflagge. In Bad Belzig befürchten die Behörden Aufmärsche. Von Eva Schmid, Ney Sommerfeld, Hardy Krüger, Alexander Fröhlich mehr

    Am Rande der Infoveranstaltung zum Flüchtlingsheim in Friesack: Bewohner des benachbarten Lehrlingsheims zeigten die Reichskriegsflagge in die Kameras. Screenshot: PNN/RBB
  • 14.11.2013 01:00 UhrHetze gegen Belziger Flüchtlingsheim

    Ähnlich wie in Berlin-Hellersdorf wird jetzt auch im Landkreis via Facebook gegen den Ausbau eines Heims Stimmung gemacht Von Eva Schmid mehr

    Provokation. Vor wenigen Monaten klebten in Teltow fremdenfeindliche Aufkleber an Ampeln und Laternen. Auf einer Demo von Flüchtlingen wurden sie entfernt.
  • 13.11.2013 01:00 UhrFlüchtlingsheime in BrandenburgVorsorge gegen rechte Umtriebe

    SPD und Linke wollen Konflikte um Asylheime mit Landesgeld entschärfen und in einzelen Kommunen Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen – aus Sorge vor Neonazis und "gesellschaftlichen Sprengstoff". Das Ziel: Bilder wie aus dem sächsischen Schneeberg vermeiden. Neonazis haben weitere Tarn-Initiativen gegründet und planen Aufmärsche. Von Thorsten Metzner, Alexander Fröhlich mehr

    Mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen. Rot-Rot will damit auch Rechtsextremen entgegentreten, die die steigende Zahl an Asylsuchenden für ihre Zwecke instrumentalisieren – wie in Bestensee, wo im Oktober 200 Neonazis durch den Ort marschierten.
  • 12.11.2013 01:00 UhrNeue Masche der Neonazis in BrandenburgBraunes Netzwerk weiter aktiv

    Staatsschutz ermittelt in der Lausitz gegen verbotenen "Widerstand Südbrandenburg". Neonazis machen mit "Krümelmonster"-Kostüm völkische Propaganda. Von Alexander Fröhlich mehr

    Im Internet posiert ein Neonazi im Krümelmonster-Kostüm mit dem Anti-Rassismus-Schild einer Schule in Lauchhammer. Screenshot: PNN

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Jetzt lesen

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch