• Umbau im Kader des SC Potsdam: Laura Emonts ersetzt Eva Hodanová

Umbau im Kader des SC Potsdam : Laura Emonts ersetzt Eva Hodanová

Weil Eva Hodanová durch den obligatorischen Medizinchek gefallen ist, wird sie nicht weiter für den Frauenvolleyball-Bundesligisten SC Potsdam spielen. Um die Lücke im Kader zu schließen, vollzieht der SCP eine Rückholaktion.

Foto: dpa

Potsdam - Der SC Potsdam hat kurz vor Saisonbeginn der Volleyball-Bundesliga Laura Emonts verpflichtet. Die 28-Jährige kommt vom griechischen Meister Olympiakos Piräus und soll Eva Hodanová ersetzen. Der Vertrag mit der Tschechin wurde nach einem nicht bestandenen Medizincheck und Rücksprachen mit den Ärzten beidseitig aufgelöst. „Eva ist mit gesundheitlichen Problemen von der Nationalmannschaft Tschechiens zu uns gekommen“, sagt Sportdirektor Toni Rieger. „Wir hoffen, dass Eva bald wieder auf dem Volleyballcourt steht und wünschen ihr alles Gute. Sie war eine sehr professionelle Spielerin und hatte einen großen Anteil am Erfolg in der letzten Saison“, erklärte Rieger.

Laura Emonts (damals noch Weihenmaier) gehörte schon in der ersten Potsdamer Bundesliga-Saison 2009/10 dem SCP an, entwickelte sich schnell zur Topscorerin. 2012 wechselte die ehemalige Nationalspielerin zum Bundesliga-Rivalen nach Aachen, 2014 zum Schweriner SC. 2015 kehrte sie wieder nach Aachen zurück, dann war sie beim Aufsteiger Straubing aktiv, von 2016 bis 2018 spielte sie bei VK Prostejov in Tschechien, ehe sie im Vorjahr zum griechischen Meister wechselte.

Der letztjährige Bronzemedaillengewinner SC Potsdam startet am 5. Oktober mit einem Auswärtsspiel beim Dresdner SC in die neue Saison.