• UJKC erfolgreich in der Bundesliga und international: Motivationsgrüße aus Finnland

UJKC erfolgreich in der Bundesliga und international : Motivationsgrüße aus Finnland

Mit einem Heimsieg gegen Hertha Walheim wahren die Judoka des UJKC Potsdam ihre Chance auf den Einzug in die Bundesliga-Endrunde. Beflügelt wurde das Team von guten Nachrichten von der U21-Europameisterschaft.

Gerhard Pohl
Er kam und siegte. Tatsuto Shima (oben) gewann beide Kämpfe.
Er kam und siegte. Tatsuto Shima (oben) gewann beide Kämpfe.Foto: Gerhard Pohl

Potsdam - Einen deutlichen 9:5 (5:2)-Erfolg konnten die Judoka des UJKC Potsdam im Nachholkampf gegen den TSV Hertha Wahlheim in der heimischen MBS-Arena erringen. Dieser Sieg am Samstag war von besonderer Bedeutung, denn damit erhielten sich die Gastgeber ihre Chance auf das Erreichen der Playoffs, was auch das angestrebte Saisonziel des Vereins ist. In der Tabelle der 1. Bundesliga-Nordstaffel verbesserten sich die Potsdamer vom sechsten auf den dritten Platz nach fünf Mannschaftsvergleichen. Vor ihnen liegen die SUA Witten und das Hamburger JT. Damit bleibt es weiter spannend, wer hinter Witten als zweites Team in die Meisterschaftsrunde zieht.

„Der Sieg war Bringpflicht für uns und das Ergebnis einer geschlossenen Teamleistung. Wir wollten uns die Chance für das Finale aufrechterhalten“, sagte Trainer Christopher Schwarzer. „Wir haben in den Gewichtsklassen die Punkte geholt, wo wir es wollten und in der Lage waren“, freute sich Schwarzer, dessen Team nun kommenden Samstag beim Auswärtskampf in Bottrop nachlegen muss.

Der UJKC musste neben dem verletzten Kilian Ochs einige Athleten ersetzen, die bei den U21-Europameisterschaften in Finnland weilen und dort durch Eric Abramov (+100kg) mit Silber, Dena Pohl (63kg) mit Bronze sowie Ole Buth (-100kg) mit einem fünften Platz erfolgreich waren. Hinzu kam Bronze im Teamwettbewerb, woran neben Abramov auch UJKC-Talent Marlene Galandi mit einem Einzelsieg maßgeblich beteiligt war. „Ihre Erfolge haben das Team zusätzlich motiviert“, erklärte der Coach. 

Japanischer Gaststarter glänzt bei seinem Debüt

So konnte Philipp Galandi (-100kg) durch zwei Siege über Nikola Discher beziehungsweise Angelo Krikke seine Aufgaben erfolgreich meistern. Zudem war Schwarzer äußerst von dem Auftritt seines Debütanten Tatsuto Shima (-66kg) angetan. Der Japaner, der beide Kämpfe gegen Daniel Graf nach 1:04 Minute sowie Bart Weling nach 1:09 Minute durch Ippon vorzeitig gewinnen konnte, überzeugte durchweg und ist eine qualitative Bereicherung des Teams. „Tatsuto überraschte uns äußerst positiv, was er besonders am Boden demonstriert hat, beeindruckte schon. Wir wussten nicht genau, was er für ein Leistungsvermögen hat. Er ist eine Option für die Zukunft“, befand Schwarzer. Shima beendete mit seinem Sieg Teil eins des Mannschaftskampfes. Zu der sicheren 5:2-Führung zur Halbzeit hatten auch Tim Schmidt (-90kg), Martin Setz (-73kg) sowie Janosch Hunfeld (-81kg) beigetragen. Die zweite Hälfte brachte der UJKC erfolgreich mit 4:3 auf die Habenseite. Hier verließen neben Galandi und Shima auch wieder Schmidt (-90kg) und Georg Siegmund (-73kg) als Sieger die Tatami. 

Nach der Auswärtsaufgabe in Bottrop empfängt der UJKC zum letzten Heimkampf am 5. Oktober den KSC ASAHI Spremberg.